Behr’s Service-Hotline

+49 40 2270080
Mo–Do08:00 – 17:00 Uhr
Fr08:00 – 14:30 Uhr

Sie befinden sich in: Lebensmittelindustrie & Ernährungsgewerbe | Qualitätsmanagement | Mineralölbestandteile in Lebensmitteln
Seminarflyer PDF

Mineralölbestandteile in Lebensmitteln

Premium-Seminar

Effizient analysieren – Kontaminationsrisiko reduzieren – Rechtssicher handeln

An einem Tag erfahren Sie:

  • Rechtliche Entwicklungen: rechtssicher handeln und Schaden vermeiden
  • Barriere-Eigenschaften verschiedener Verpackungs-Materialien
  • Auswirkungen der EFSA-Studie über die Toxizität von Mineralölen
  • Grenzen zur Beanstandung, zur Verkehrsfähigkeit und zum Rückruf
  • Unterscheidung zwischen MOSH und POSH: Eintragsquellen identifizieren und andere ausschließen
  • Bewährte Maßnahmen zur Reduktion
  • Kriterien zur sicheren Lieferantenbewertung
     

 

Referenten: Frau Birgit Hinsch , Dr. Christophe Goldbeck , Dr. Norbert Kolb , Dr. Ulrich P. Nehring , Prof. Dr. habil. Thomas J. Simat , Dr. Tobias Teufer LL.M.
» Details zu den Referenten
Termin: 06.02.2017 bis 06.02.2017
Ort: Frankfurt
Dieses Seminar ist nicht mehr verfügbar. Sie können sich gern nach ähnlichen Angeboten bei uns erkundigen. : » zum Kontaktformular
 

Seminarbeschreibung

 

  • Wie entwickelt sich die Rechtslage hinsichtlich Mineralölbestandteile in Lebensmitteln?
  • Was sind gesundheitliche Konsequenzen von Mineralölen in Lebensmitteln?
  • Wie gelangen Mineralölbestandteile in Ihre Produkte?
  • Wie vermeiden Sie Kontamination?
  • Wie können Sie Ihre Produktverpackung verbessern?
     

Besuchen Sie dieses Premium-Seminar und erhalten Sie Antworten auf diese und weiter Fragen von renommierte Brachenspezialisten.
 

Neu: Individuelle Beratung!

Exklusiv als Teilnehmer haben Sie zusätzlich die Möglichkeit, Ihre konkreten Fragestellungen in zwei 30-minütigen Gesprächen jeweils mit einem der vier Referenten zu behandeln. Nutzen Sie diese Form der individuellen Unterstützung. In vertraulichen Telefonaten vor oder nach der Veranstaltung (bis 31.06.2017) unterstützen Sie Herr Dr. Kolb, Herr Dr. Nehring, Herr Prof. Dr. Simat und Herr Dr. Teufer zu Ihren konkreten Fragestellungen. Auch Kombinationen Ihrer Expertenwahl sind möglich. Ganz nach Ihren Interessen.



Seminarziele


Mit den Kenntnissen und Erfahrungen aus dem Seminar werden Sie Ihr Unternehmen zum Thema „Mineralöl in Lebensmitteln“ besser und sicherer aufstellen. Sie reduzieren die Gefahr von unliebsamen Überraschungen.



Zielgruppe:


Leiter des Qualitätsmanagements, der Qualitätssicherung, der Produktentwicklung, des Einkaufs, der Laboratorien sowie Dienstleister in der Lebensmittelwirtschaft erfahren den aktuellen Stand zum Thema Mineralöl in Lebensmitteln – insb. durch Übergang aus Verpackungsmaterialien. Zusätzlich werden versteckte Kontaminationswege aufgezeigt und wie Sie sich bei der Warenbeschaffung und der eigenen Produktion schützen können.

Tag 1

 

09.15 Check-in mit Begrüßungskaffee

09.30 Erfolgreiche Zusammenarbeit mit NGOs

(Birgit Hinsch)

  • Was wurde bereits geprüft? Mit welchen Methoden wurde geprüft? Was wurde gefunden?
  • Welche Beurteilungskriterien werden herangezogen? Welche Gehalte welcher Substanzen führen zu Abwertungen?
  • Aktuelle und zukünftige Erwartungen von NGOs und Verbrauchern an Hersteller und Handel: Was führt zukünftig zu Abwertungen?
  • Zukünftiger Fokus der NGOs

     

10.00 Geltende und zukünftige Rechtsvorschriften: Rechtssicher handeln, Schaden vermeiden

(Dr. Tobias Teufer)

  • Verordnung (EG) Nr. 1935/2004, Verordnung (EG) Nr. 2023/2006
  • Entwicklungen auf europäischer Ebene
  • Aktueller Stand der nationalen Druckfarben- und Mineralöl-VO: Welche Grenzwerte sind zu erwarten und wie ist bis zur Verkündung vorzugehen
  • Melde- und Kommunikationssysteme in der EU und in D
  • Rechtliche Grundlagen für Beanstandungen, Verkehrsverbote und Rückrufe
  • Sorgfaltspflicht und Haftung des Lebensmittel-Unternehmers und des GF/QMB
  • Konformitätserklärungen: Was muss rein?
  • Mögliche Reaktionen auf Aktionen von Verbraucherorganisationen

     

10.45 Kontaminationswege und toxikologische Betrachtung: Die Basis für zielgerichtetes Handeln

(Prof. Dr. Thomas Simat)

  • Gesundheitliche Risiken (EFSA-Studie zu Mineralölen) und erwartete Veränderung der toxikologischen Einschätzung
  • Definitionen MOH: MOSH und MOAH; POH: POSH, POUH …; ROSH …
  • Typische Kontaminationsquellen und ungewöhnliche Eintragswege: Zugelassene Mineralölprodukte in der KunststoffVO, Papierempfehlung BfR XXXVI, Rohstoffe, Umgebung, Verarbeitung in Ursprungsländern, Verarbeitung und Transport
  • Aufnahmewege und -mengen

     

11.30 Kaffee- und Kommunikationspause

11.45 Begegnen Sie den Erwartungen der Überwachung gut vorbereitet

(Dr. Christophe Goldbeck)

  • Mineralölbestandteile – Beurteilungsbasis und Produktfokus
  • Gute Herstellungspraxis in Bezug auf die Mineralölkontamination
  • Gewählte Analysenmethoden
  • Ergebnisse der Untersuchungen der letzten 5 Jahre
  • Welche Grenzen setzt die Überwachung bei fehlenden Rechtsvorschriften?
  • Grenzen zur Beanstandung, zur Verkehrsfähigkeit und zum Rückruf

     

12.30 Effiziente Analytik - Verlässliche Ergebnisse – Richtige Interpretation: Vermeiden Sie Fehler

(Dr. Ulrich Nehring)

  • Die richtige Probenahme und der richtige Probenversand als Grundvoraussetzung für richtige Analysenergebnisse
  • Stand der Analytik: Welche Substanzen werden mit welchen Methoden analysiert: Unterscheidung zwischen MOSH und POSH. Möglichkeiten und Grenzen der Analytik?
  • Wieviel aromatische Verbindungen sind tatsächlich in der MOAH-Fraktion zu finden?
  • Beurteilung und Interpretation von Analyseergebnissen, um Eintragsquellen zu identifizieren und andere auszuschließen
  • Eintragswege Karton-Verpackung, Folien, Umwelt …: sicher unterscheiden
  • Nachweis und Bestimmungsgrenzen, analytische Unschärfen

     

13.15 Gemeinsames Mittagessen

14.15 Erfolgreiches Lieferanten- und Auditmanagement

(Dr. Norbert Kolb)

  • Wie können die Anforderungen der Kunden an Lieferanten weitergegeben werden?
  • Ursprung der Mineralöle in der Supply Chain
  • Neue Warenströme und deren Auswirkungen auf den Einkauf von Verpackungsmaterialien und Rohwaren
  • Kriterien zur sicheren Lieferantenbewertung
  • Systematisches Lieferanten- und Auditmanagement unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Risiken von Verpackungsmaterialien und deren Herstellung
  • Lieferantenfreigabeprozesse
  • Konformitätserklärungen und Verpackungsmaterial-Spezifikationen
  • So decken Sie Kontaminationswege in Ihrem Unternehmen auf und reduzieren diese zielgerichtet

     

15.00 Das passende Barriere- bzw. Adsorber-System: So können Sie vorbeugen

(Prof. Dr. Thomas Simat)

  • Auf welche Verpackungen hat der Markt seit 2010 umgestellt?
  • Welche Barriere-/Adsorbersysteme gibt es?
  • Welche Barrierelösung für welches Lebensmittel?
  • Prüfmethoden für Barrieren und deren Interpretation
  • Ergebnis eines einjährigen Barriere-Lagerungstests mit 6 verschiedenen Faltschachtelprodukten (Recycling, Frischfaser, Barrierekarton, Adsorberkarton)
     

15.45 Kaffee- und Kommunikationspause

16.00 Gefahren bewerten und vermeiden im Betrieb

(Dr. Norbert Kolb)

  • Materialien und Lagerbedingungen, die Migrationen beeinflussen
  • Laufendes Monitoring: Möglichkeiten der Migration im Betrieb
  • Risikobewertung und Gefahrenanalyse
  • Bewährte Maßnahmen zur Reduktion und zum Monitoring
     

16.45 Round-Table-Gespräche und Networking
Nutzen Sie die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch und zur detaillierten Beantwortung Ihrer Fragen mit den Referenten im kleinen Kreis. Wählen Sie zweimal für 20 Minuten Ihre Gesprächspartner.
 

ca. 17.15 Ende der Veranstaltung

 

Frau Birgit Hinsch

Diplom-Oecotrophologin und Fachzeitschriften- Redakteurin, Berufstätigkeit in der Ernährungsberatung und Gesundheitsförderung. Seit 2003 Redakteurin im ÖKOTEST Verlag. Arbeitsschwerpunkte ist die Untersuchung von
Lebensmitteln und Getränken.

Dr. Christophe Goldbeck

Staatlich geprüfter Lebensmittelchemiker, Chemisches und Veterinäruntersuchungsamt Münsterland-Emscher-Lippe (CVUA-MEL); seit 2013 am CVUA-MEL zuständig für Kosmetika und Bedarfsgegenstände; Dozent an der Westfälischen Wilhelms Universität in Münster; vor der Tätigkeit am CVUAMEL Gutachter, wissenschaftlicher Sachverständiger, Projekt- und Bereichsleiter in Handelslaboratorien (WESSLING und SGS Institut Fresenius).

Außerdem im Behr's Verlag erschienen

Dr. Norbert Kolb

Lebensmitteltechnologe und Mikrobiologe. Schwerpunkt seiner Tätigkeiten: Lebensmittelrecht, Hygiene, Lieferantenaudits, Lieferantenqualifizierung, Mitgliedschaft in Deutschen und Europäischen Wirtschaftsverbänden.
Manager Qualitätswesen, Worlée NaturProdukte Hamburg. Autor „Handbuch Aromen und Gewürze“, „Handbuch Lebensmittelhygiene“, „Praxishandbuch Hygiene und HACCP”.

Außerdem im Behr's Verlag erschienen

Dr. Ulrich P. Nehring

Staatl. geprüfter Lebensmittelchemiker. Wissenschaftlicher Leiter und Geschäftsführer im Institut Nehring. Öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Handels- und Lebensmittelchemie. U.a. Mitglied in der Food Contact Commission, Plastics Europe (PE), in verschiedenen Arbeitsgruppen von DIN und CEN im Bereich Analytik von Bedarfsgegenständen.

Prof. Dr. habil. Thomas J. Simat

Lebensmittelchemiker; seit 2003 Inhaber der Professur für Lebensmittelkunde und Bedarfsgegenstände der TU Dresden; seit 2002 Mitglied der Bedarfsgegenständekommission des BfR (sowie zahlreicher Arbeitsausschüsse); seit 2006 Mitglied der „AG Bedarfsgegenstände“ der GDCh; seit 2011 Mitglied im wissenschaftlichen Beirat des Bundesverband Naturkost Naturwaren e.V. (BNN); seit 2011 Mitglied der ILSI Expertengruppe zu „Non-Intentionally Added Substances“ (NIAS) in Lebensmittelkontaktmaterialien

Außerdem im Behr's Verlag erschienen

Dr. Tobias Teufer LL.M.

Rechtsanwalt, Partner von KROHN Rechtsanwälte, Hamburg. Tätigkeitsschwerpunkt: Lebensmittelrecht und die angrenzenden Gebiete. Berät national und international tätige Unternehmen sowie Verbände aus den Branchen Lebensmittel, Futtermittel, Kosmetik und Arzneimittel in allen Fragen rund um die Entwicklung, Kennzeichnung und Bewerbung ihrer Erzeugnisse. Vertritt Mandanten gerichtlich und außergerichtlich gegenüber Wettbewerbern und Behörden.

Außerdem im Behr's Verlag erschienen

Veranstaltungsort

Leonardo Royal Hotel Frankfurt
Mailänder Str. 1
60598 Frankfurt a. M.

Telefon: 069-6802-0
Fax: 069-6802-333
Homepage: www.leonardo-hotels.com
E-Mail: info@leonardo-hotels.com

www.leonardo-hotels.com Einzelzimmer im Leonardo Royal Hotel Frankfurt kosten pro Übernachtung € 85,- inkl. Frühstück, abrufbar bis zum 8.1.2017. Die Bezahlung der Übernachtungskosten übernehmen Sie bitte vor Ort selbst.

Kontakt

Sie benötigen eine
persönliche Beratung?
Wir stehen Ihnen gern
zur Verfügung.