Behr’s Service-Hotline

+49 40 2270080
Mo–Do08:00 – 17:00 Uhr
Fr08:00 – 14:30 Uhr

Sie befinden sich in: Lebensmittelindustrie & Ernährungsgewerbe | Lebensmittelrecht | Lebensmittel-Kennzeichnung
Seminarflyer PDF

Lebensmittel-Kennzeichnung

Praxisforum

Sicherheit bei Pflichtangaben, Nährwertkennzeichnung und Claims

 

Stellen Sie Ihre Kennzeichnung auf rechtssichere Beine:

  • Bei der Pflichtkennzeichnung alles richtig machen
  • Nährwert-, Gesundheits-, Wellness- und Sensory-Claims beanstandungsfrei einsetzen
  • So gelingt Ihnen die rechtskonforme Bezeichnung für Ihr Produkt
  • Sicherheit in der Prüfung Ihrer Nährwert- und Herkunftskennzeichnung gewinnen und Sanktionen vermeiden
  • "Frei von"-Claims und Werbung für Trendprodukte: Irreführung und Täuschung gezielt entgegensteuern
  • Urteile als Argumentationshilfe einsetzen und Beanstandungen minimieren
  • Aktuelles zu ALS-Stellungnahmen
  • ... und wenn es mal schief läuft: Tipps zum Umgang mit Beanstandungen
Seminarleitung: Angelika Mrohs
Referenten: Dr. Ulrich Busch , Dr. Fabienne Diekmann , Dr. Danja Domeier , Dr. Stefanie Hartwig , Klaus Meyer , Dr. Stephanie Reinhart , Dr. Kerstin Schneehagen , Herr Anatol Sigl , Dr. Tobias Teufer LL.M. , Dr. Markus Weck , Dr. Petra Unland , Andreas Witsch
» Details zu den Referenten
Termin: 06.11.2017 bis 07.11.2017
Ort: Köln
Dieses Seminar ist nicht mehr verfügbar. Sie können sich gern nach ähnlichen Angeboten bei uns erkundigen. : » zum Kontaktformular
 

Seminarbeschreibung

Die Kennzeichnung von Lebensmitteln ist das Thema Nr. 1 im Lebensmittelrecht. Ca. 50% aller Beanstandungen entfallen auf die Kennzeichnung.

Das nunmehr zum 16. Mal stattfindende Praxisforum Lebensmittel-Kennzeichnung stellt durch das Angebot einer Vielzahl von Vorträgen und Workshops Ihre Kennzeichnung auf rechtssichere Beine.

Egal ob es um gesundheitsbezogene Angaben, Nährwertkennzeichnung, Herkunftsangaben, Allergene, Füllmenge oder die richtige Bezeichnung Ihres Produktes geht: Nach diesen zwei Tagen werden Sie die Grauzonen der Kennzeichnung richtig beurteilen. Sie gewinnen Sicherheit in der Prüfung der "frei von" Angaben und setzen Ihre Claims beanstandungsfrei ein. Erfahren Sie die neuste Rechtsprechung, ALS-Stellungnahmen und bauen Sie diese in Ihre Argumentation ein.

Erhalten Sie im Dialog mit den Experten Antworten rund um das Thema Lebensmittelkennzeichnung. Profitieren Sie von den Praxisworkshops und bauen Sie Ihr Netzwerk aus. Wie im Vorjahr können Sie zwei Wokshops auswählen. So fällt die Wahl leichter.

Freuen Sie sich auf viele interessante Vorträge, gestaltet von dreizehn hochkarätigen Experten aus Industrie, Wirtschaftsverbänden, Rechtsberatung und Überwachung. Ich lade Sie herzlich ein, am 6. und 7. November in Köln dabei zu sein.

Herzlichst Ihre

RAin Angelika Mrohs



Zielgruppe:

Das Praxisforum Lebensmittel-Kennzeichnung richtet sich an alle, die Lebensmittel entwickeln, kennzeichnen, beurteilen und vermarkten - sei es in Verpackungen, als lose Ware oder im Fernabsatzhandel. Sie treffen auf dieser Veranstaltung Verantwortliche aus den Bereichen Industrie, Handel, Beratung und Überwachung. Das Forum ist zugeschnitten auf Lebensmittelchemiker, Ökotrophologen, Ernährungswissenschaftler und Lebensmitteltechnologen aus den Abteilungen QM, QS, Recht, Produktentwicklung und Marketing. Auch Berater und Mitarbeiter von Handelslaboratorien und der Überwachung sind angesprochen.

 

Tag 1

 

9.30 Check-In mit Begrüßungskaffee

 

9.45 Begrüßung der Teilnehmer durch Angelika Mrohs

 

10.00 Angelika Mrohs - Neues aus Brüssel

  • Was macht eigentlich Europa?
  • Wie fit macht Refit?
  • Ampel, Nährwertprofile und Co - und ewig grüßt das Murmeltier!
  • Wie haltbar ist das MHD?

 

10.15 Dr. Danja Domeier - Aktuelles zu den wichtigsten Elementen der Pflichtinformation und zum Fernabsatz

  • Fallstricke im Zutatenverzeichnis
  • ALS-Beschlüsse zur Allergenkennzeichnung
  • Alles klar bei Mindesthaltbarkeits-, Verbrauchs- und Einfrierdatum?
  • Wann sind Aufbewahrungs- und Verwendungsbedingungen oder Gebrauchsanweisungen erforderlich?
  • Was gibt es Neues bei der Darstellung von Pflichtangaben?
  • Das müssen Sie bei der Lebensmittelinformation im Fernabsatz beachten

 

11.00 Dr. Petra Alina Unland - Bei der Nährwertkennzeichnung in Pflicht und Kür alles richtig machen

  • Was muss angegeben werden und was müssen Sie bei freiwilligen Angaben beachten?
  • Ausnahmen von der Nährwertkennzeichnung
  • Der richtige Umgang mit Nährwerttoleranzen und Rundungsregeln
  • Rechtsprechung, Auslegung von KOM und ALS
  • Praktische Erfahrungen mit der Nährwertkennzeichnung 1 Jahr nach Geltungsbeginn der LMIV

 

11.45 Dr. Stefanie Hartwig - Aktuelle Urteile als Argumentationshilfe bei Fragen zur Kennzeichnung

  • Neue Urteile zur Pflichtkennzeichnung
  • Die relevantesten Urteile zur Bewerbung von Lebensmitteln
  • Aktuelles zur Irreführung

 

12.30 Gemeinsames Mittagessen - Zeit für Networking

 

13.30 Praxis-Workshops

Wählen Sie 2 Workshops aus und kreuzen Sie diese bei der Anmeldung an. Fragen zu den Themen der Workshops können Sie uns gerne vorab einreichen unter der E-Mail-Adresse: akademie@behrs.de

13.30 1. Workshop
15.45 Kaffeepause - Zeit für Networking
16.15 2. Workshop

 

18.30 Direkt im Anschluss: Behr's Get-Together
Nutzen Sie die Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch mit Kollegen und Referenten. Knüpfen Sie in angenehmer Atmosphäre wichtige Kontakte.

 

ca. 21.00 Ende des ersten Veranstaltungstages

 

Auswahl für die Praxisworkshops:

a) Dr. Petra Unland - Nährwertkennzeichnung

  • Welche Nährstoffe darf man in der Nährwerttabelle angeben?
  • Portionsangaben
  • Welche Angaben dürfen wie wiederholt werden?
  • Zusatzangaben aus der Claims VO
  • Die häufigsten Fehler bei der Nährwertkennzeichnung und wie Sie diese vermeiden
  • Praktische Beispiele

    Die Nährwertkennzeichnung ist seit Ende 2016 für viele Produkte Pflicht. Nutzen Sie diesen Workshop  und lassen Sie sich Ihre Fragen anhand vieler Praxisbeispiele beantworten, um Sicherheit in der Nährwertkennzeichnung zu gewinnen.

 

b) Dr. Stefanie Hartwig - Nährwert-, Gesundheits- und Wellnesclaims

  • Gesundheits- und Wellnessclaims - Dos and Don'ts
  • Nährwertclaims richtig angewendet
  • Was gibt es Neues zu Detox?
  • Claims bei Superfood - was geht, was geht nicht?

    Steigen Sie in die Feinheiten der Nährwert-, Gesundheits- und Wellnessclaims ein. Gewinnen Sie im Workshop Sicherheit beim Umgang mit diesen werbewirksamen Aussagen.

 

c) Dr. Markus Weck - Alternativen zu Gesundheits- und Nährwertclaims

  • Bei "Frei von"-Claims alles richtig machen: Konservierungsstoffe, Aromen, Farbstoffe, Lactose, Gluten oder Geschmacksverstärker
  • Wie Sie Werbung mit Selbstverständlichkeiten vermeiden
  • "Veggie", "Vegan", "rein pflanzlich", "natürlich", und "naturrein": So verwenden Sie diese Claims beanstandungsfrei
  • Werbung mit Abbildungen ohne zu täuschen

    Wenn Sie nach Alternativen zu Gesundheits- und Nährwertclaims suchen, dann ist dieser Workshop genau das Richtige für Sie. Nach diesem Workshop haben Sie für Ihre Claims handfeste Argumente gegenüber der Behörde oder Wettbewerbern in der Hand.

 

d) Anatol Sigl - Bio- und andere Trendprodukte

  • "Bio-Claims" und "ohne Gentechnik" - so klappt die Kennzeichnung beanstandungsfrei
  • "Regional"- und "Nachhaltigkeits"-Claims fehlerfrei einsetzen
  • Das ist bei Novel-Food-Produkten zu beachten

    Sie wollten Bio- und andere Trendprodukte richtig kennzeichnenen und bewerben? Sie erhalten Argumente aus erster Hand und Handwerkszeug zum richtigen Kennzeichnen dieser Produkte.

 

e) Dr. Danja Domeier - Pflichtkennzeichnung auf der Verpackung und im Fernabsatz

  • Die korrekte Bezeichnung, die richtigen Angaben im Zutatenverzeichnis sowie Besonderheiten bei der Allergenkennzeichung
  • Nettofüllmenge: Sicheres Navigieren duch das Spannungsfeld zwischen LMIV und Fertigpackungsverordnung
  • Lösungsstrategien für weitere problembehaftete Elemente der Pflichtinformation
  • Die korrekte Darstellung der Pflichtangaben
  • Lebensmittelinformation und Fernabsatz - Was ist z beachten?

    Die LMIV lässt immer noch Fragen offen. Nach diesem Workshop sind Sie bei der Pflichtkennzeichnung und Prüfung von Etiketten bestens gewappnet und bestehen die amtliche Kontrolle Ihrer Etiketten.

Tag 2

 

9.00 Dr. Fabienne Diekmann - Produktname und Bezeichnungen - was geht - was ist zu vermeiden?

  • Wo findet man die vorgeschriebenen Bezeichnungen?
  • Vorsicht bei der Anlehnung an bekannte und geschützte Beziechnungen
  • So sind Sie bei Phantasienamen auf der sichen Seiten
  • Vegetarische Bratwurst und Co - aktueller Stand der Diskussion


9.45 Andreas Witsch - Bei der Allergenkennzeichnung alles richtig machen

  • Fallstricke bei der Allergenkennzeichnung
  • Gibt es einen Schwellenwert?
  • Was ist bei den Angaben "frei von ..." und "kann Spuren von ...enthalten" zu beachten?
  • Gefahr von Kreuzkontamination sicher kennzeichnen


10.30 Kaffeepause - Zeit für Networking


11.00 Dr. Markus Weck - Richtige Füllmengenkennzeichnung nach LMIV und Fertigpackungsverordnung

  • Flüssiges und Sonstiges - Volumen und/oder Gewicht?
  • Sonderregelungen der Fertigpackungsverordnung
  • Schriftgrößen und Doppelkennzeichnung


11.30 Dr. Stephanie Reinhart - Effektvoll und rechtskonform werben mit Sensory und Quality Claims

  • Zart schmelzend, exotisch fruchtig und Co - das dürfen Sie sagen
  • "So saftig wie ...", "Keiner ist cremiger ..." - darauf müssen Sie achten
  • "Frische-Claims" bei Konserven, TK-Ware und konservierten Produkten - ein Widerspruch

 

12.00 Dr. Kirstin Schneehagen - Herkunftsangaben, national und EU-weit sicher einsetzen

  • Irreführung bei freiwilligen Herkunftsangaben vermeiden
  • Wann sind entlokalisierende Zusätze erforderlich?
  • Nationale Regelungen einzelner EU-Staaten: Was Sie bei der Produktion vor Ort beachten müssen

 

12.45 Gemeinsames Mittagessen

 

14.00 Klaus Meyer - Häufigste Beanstandungsgründe der Überwachung bei der Kennzeichnung

  • Was beanstandet die Überwachung? So stellen Sie sich darauf ein
  • So plant die Behörde die amtliche Probenahme
  • ALS-Stellungnahmen und ALTS-Beschlüsse als Argumentationshilfen bei Kennzeichnungsfragen
  • Internetportal "Lebensmittelklarheit" und Kennzeichnungsbeanstandungen der amtlichen Überwachung - Ein Wiederspruch?

 

14.45 Kaffeepause - Zeit für Networking

 

SCHWERPUNKTTHEMA: LMIDV

15.15 Dr. Ulrich Busch - So machen Sie bei den Vorgaben der LMIDV alles richtig

  • Rechtskonform kennzeichnen - Erläuterungen der neuen Regelungen
  • Allergene in loser Ware - so kennzeichnen Sie richtig
  • Fallstricke bei der Kennzeichnung von Allergenen in loser Ware


16.00 Dr. Tobias Teufer - Sanktionen der Behörden nach der LMIDV und Tipps zum richtigen Umgang mit Beanstandungen

  • Was wird nach der LMIDV sanktioniert? Ein Überblick
  • Ordnungswidrigkeit oder Straftat: Was macht den Unterschied?
  • So verhatlen Sie sich richtig, wenn es zu einer Beanstandung gekommen ist

 

16.45 Abschlussdiskussion

 

ca. 17.00 Ende der Veranstaltung

Dr. Ulrich Busch

Bay. Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL), Oberschleißheim

Außerdem im Behr's Verlag erschienen

Dr. Fabienne Diekmann

Rechtsanwältin bei Diekmann Rechtsanwälte, Schwerpunkt: Beratung nationaler und internationaler Mandanten aus der Lebensmittel-, Pharma- und Kosmetikindustrie zu Forschung, Entwicklung, Verkehrsfähigkeit, Abgrenzungsfragen und Vertriebmöglichkeiten, Mitglied des Herausgeberbeirates der Zeitschrift "Recht - die Zeitschrift für europäisches Lebensmittelrecht", Herausgeberin des Praxishandbuchs "Nahrungsergänzungsmittel & bilanzierte Diäten", Mitglied des B.A.H, verschiedener Verbände, Referentin und Autorin zahlreicher wissenschaftlicher Veröffentlichungen.


www.diekmann-rechtsanwaelte.de/home/

Dr. Danja Domeier

Rechtsanwältin Dr. Danja Domeier berät und vertritt unter domeierlegal national und international tätige Unternehmen im Lebensmittel-, Kosmetik- sowie im Wettbewerbsrecht. Dr. Domeier engagiert sich in nationalen und europäischen Verbänden und Arbeitskreisen. Zu diesen gehören der Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e.V., dessen Rechtsausschuss sie angehört, ebenso wie die European Food Law Association, in deren deutscher Sektion sie den Vorsitz innehat. Sie gehört dem Wissenschaftlichen Beirat des Vereins zur Förderung der Forschungsstelle für Europäisches und Deutsches Lebens- und Futtermittelrecht der Philipps-Universität zu Marburg e.V. an und ist Mitglied in der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Lebensmittelrecht e.V. sowie im Arbeitskreis Lebensmittelwirtschaft der IHK für München/Oberbayern.
Zu aktuellen Themen referiert Dr. Domeier regelmäßig auf verschiedenen Plattformen. Darüber hinaus publiziert sie in einschlägigen Fachmedien und ist Herausgeberin sowie Autorin zahlreicher Standardwerke und Kommentare zum Lebensmittelrecht. Unter anderem fungiert sie als Mitherausgeberin der Zeitschrift „Lebensmittel & Recht“ sowie des „Praxishandbuch Lebensmittelkennzeichnung“, kommentiert im Standardwerk „Zipfel/Rathke“ und ist Autorin im Münchener Anwaltshandbuch IT-Recht.


http://domeierlegal.de

 

Außerdem im Behr's Verlag erschienen

Dr. Stefanie Hartwig

ist Rechtsanwältin und Fachanwältin für gewerblichen Rechtsschutz. Sie ist Partnerin der Kanzlei ZENK Rechtsanwälte in Hamburg und berät große und mittelständische Unternehmen der Lebensmittel-, Verpackungs-, Kosmetik-, Reinigungsmittel- sowie der Pharmabranche. Mitglied des Rechtsausschusses des BLL und des Beirates der Forschungsstelle für Lebensmittelrecht der Universität Marburg. Sie ist Autorin zahlreicher Publikationen und regelmäßig Referentin bei Tagungen und Veranstaltungen zu lebensmittel- und bedarfsgegenständerechtlichen Themen sowie zum Marken- und Wettbewerbsrecht.
 
 

Außerdem im Behr's Verlag erschienen

Klaus Meyer

1992 Approbation zum Tierarzt, anschließend 2 Jahre tierärztliche Praxis in NRW. Seit 2001 Dozent an der Akademie für öffentliches Gesundheitswesen für die Ausbildung von Lebensmittelkontrolleuren, amtlichen Fachassistenten und amtlichen Kontrollassistenten. Seit 2006 Dozent am Institut für öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen für die Ausbildung der Veterinärreferendare, seit 1997 DGQQualitätsbeauftragter und Interner Auditor für die Lebensmittelwirtschaft, seit 2001 Fachtierarzt für öffentliches Veterinärwesen.

Außerdem im Behr's Verlag erschienen

Dr. Stephanie Reinhart

Rechtsanwältin und Partnerin der Kanzlei REINHART Rechtsanwälte in München, berät in- und ausländische Unternehmen umfassend im Lebensmittel- und Kosmetikrecht sowie in angrenzenden Rechtsgebieten. Schwerpunkte der Beratungstätigkeit sind insbesondere Abgrenzungsfragen, Fragen der Kennzeichnung und Werbung sowie Auseinandersetzungen mit Wettbewerbern und Behörden, Fragen der Krisenprävention sowie die Ausgestaltung von Verträgen.

Dr. Kerstin Schneehagen

Studium der Oecotrophologie und Promotion in Kiel. Seit 1999 als Projektmanager für Herkunftskennzeichnung von Fleisch bei der ORGAINVENT Entwicklungs- und Koordinationsgesellschaft mbH in Bonn beschäftigt. Tätigkeitsschwerpunkte sind die Beratung, Schulung und Unterstützung von Unternehmen der gesamten Wertschöpfungskette Fleisch bei der Umsetzung der EU-Rechtsverordnungen zur Herkunftskennzeichnung von Rind- sowie Schweine-, Schaf, Ziegen- und Geflügelfleisch.

Herr Anatol Sigl

Lebensmittelchemiker, Fachleitung für Deklaration/Spezifikation bei der Firma HiPP in der Abteilung Forschung und Entwicklung, Schwerpunkt der Tätigkeit sind die Erstellung der Deklaration sowie allgemeine lebensmittelrechtliche Fragestellungen bei Säuglings- und Kleinkindnahrung und die lebensmittelrechtliche Prüfung nach nationalen und internationalen Rechtsvorgaben.

Dr. Tobias Teufer LL.M.

Rechtsanwalt, Partner von KROHN Rechtsanwälte, Hamburg. Tätigkeitsschwerpunkt: Lebensmittelrecht und die angrenzenden Gebiete. Berät national und international tätige Unternehmen sowie Verbände aus den Branchen Lebensmittel, Futtermittel, Kosmetik und Arzneimittel in allen Fragen rund um die Entwicklung, Kennzeichnung und Bewerbung ihrer Erzeugnisse. Vertritt Mandanten gerichtlich und außergerichtlich gegenüber Wettbewerbern und Behörden.

Außerdem im Behr's Verlag erschienen

Dr. Markus Weck

Rechtsanwalt, Geschäftsführer im Verband Kulinaria Deutschland sowie im Fachverband der Gewürzindustrie und als Syndikus für den Deutschen Verband der Hefeindustrie tätig. Er berät Lebensmittelhersteller in allen Fragen des deutschen und europäischen Lebensmittel- und Bedarfsgegenständerechts. Mitglied des Rechtsausschusses des BLL sowie der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Lebensmittelrecht; Lehrbeauftragter an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg. Veröffentlichung diverser Titel.„Beanstandungen“).

Die Internetseite der Rechtsanwaltskanzlei
Dr. Markus Weck www.foodlaw.eu.
 

Außerdem im Behr's Verlag erschienen

Dr. Petra Unland

Studium der Lebensmittelchemie an der Technischen Universität Berlin sowie an der Universität Braunschweig, Promotion zum Dr jur. am Lehrstuhl für öffentliches Recht, Völker- und Europarecht der Universität Bayreuth. Seit 1992 Abteilungsleiterin für Lebensmittelrecht der Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG in Bielefeld. Lehrbeauftragte der Universität Hohenheim für Lebensmittelrecht, Mitverfasserin vieler Kommentare zum Lebensmittelrecht.

Andreas Witsch

Koch und staatlich geprüfter Techniker Fachrichtung Lebensmittelkonservierung, bei Develey Senf & Feinkost GmbH, Leiter Risikomanagement, Lebensmittelrecht insb. Allergene, Teilnehmer der Stakeholder-Konferenz "Risiko Allergene? Risikobewertung und Kennzeichnung unbeabsichtigter Allergeneinträge", Mitglied im Fachausschuss des BLL Allergene, Publikation im Loseblattwerk "Allergene in Lebensmitteln" Behr's Verlag.

Angelika Mrohs

Rechtsanwältin und seit 1993 Geschäftsführerin des Bundes für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde (BLL) in Bonn. Mitglied des Councils der European Food Law Association (EFLA) und Vorstandsmitglied der Deutschen Sektion der EFLA seit 1994 sowie seit 1995 Vorsitzende der Expertengruppe "Consumer Information" und Mitglied der "Food and Consumer Policy Steering Group" der Vereinigung der Europäischen Ernährungsindustrie (CIAA). Auch Mitglied verschiedener anderer Expertengruppen und Komitees der CIAA, z. B. des Food and Consumer Policy Committees.

Außerdem im Behr's Verlag erschienen

Veranstaltungsort

Lindner Hotel City Plaza
Magnusstraße 20
50672 Köln

Telefon: 0221 - 2034-0
Fax: 0221 - 2034-715
Homepage: www.radissonblu.de/hotel-koeln
E-Mail: info.cityplaza@lindner.de

Einzelzimmer im Lindner Hotel City Plaza kosten pro Übernachtung € 129,– inkl. Frühstück, abrufbar bis zum 25. September 2017. Die Bezahlung der Übernachtungskosten übernehmen Sie bitte vor Ort selbst. Weitere Hotels finden Sie außerdem auf der Homepage www.hrs.de.

Alternative Seminare

Das Seminar ist leider ausgebucht! Hier finden Sie alternative Seminare:

Kontakt

Sie benötigen eine
persönliche Beratung?
Wir stehen Ihnen gern
zur Verfügung.