Behr’s Service-Hotline

+49 40 2270080
Mo–Do08:00 – 17:00 Uhr
Fr08:00 – 14:30 Uhr

Sie befinden sich in: Hamburger Kosmetiktage 2017
Seminarflyer PDF

Hamburger Kosmetiktage 2017

Sicherheit gewinnen bei Herstellung, Werbung, Analytik, rechtlicher Beurteilung und amtlicher Kontrolle

Nach diesen zwei Tagen werden Sie:

  • Palmöl, Nanomaterial und Alternativen zu Tierversuchen richtig bewerten
  • MOSH und MOAH rechtssicher einstufen
  • vorbereitet sein auf die Analytik der erweiterten Liste der allergenen Duftstoffe
  • Werbung mit Verbrauchertrends sicher einsetzen
  • Urteile und ALS-Beschlüsse berücksichtigen und so Beanstandungskosten vermeiden
  • die nächste Kontrolle sicher bestehen
  • Rohstoffbewertung und Kosmetovigilanz erfolgreich durchführen
  • beim Export nach China alles richtig machen
  • Ihr Netzwerk um viele wertvolle Kontakte erweitern
Seminarleitung: Dr. Andreas Reinhart , Dr. Tilmann Reuther
Referenten: Sandra Bleckwenn , Dr. Bernhard Fellenberg , Dr. Christophe Goldbeck , Mei Gräfe , Marieke Jörg M.A. , Andrea Keck-Wilhelm , Dr. Hansjörg Majer , Dr. Wilfried Petersen , Dr. John-Christian Plate , Dr. Jens Reiber , Dr. Astrid Rohrdanz , Dorothee Stumpf
» Details zu den Referenten
Termin: 27.09.2017 bis 28.09.2017
Ort: Hamburg
Dieses Seminar ist nicht mehr verfügbar. Sie können sich gern nach ähnlichen Angeboten bei uns erkundigen. : » zum Kontaktformular
 

Seminarbeschreibung

Pressemeldungen, Jahresberichte der Untersuchungsämter, das Schnellwarnsystem RAPEX und die bekannten Verbraucherzeitschriften berichten regelmäßig über Rückstände und Kontaminanten in kosmetischen Produkten. MOSH und MOAH, Palmöl, die erweiterte Liste der allergenen Duftstoffe, Nanomaterialien und Alternativen zu Tierversuchen: Bei der Vielzahl der Themen in der Kosmetikbranche ist ein gut ausgebautes Netzwerk das A und O.

Die 3. Hamburger Kosmetiktage bieten Ihnen die Möglichkeit, Experten aus den Bereichen Wissenschaft und Forschung, Recht, Herstellung, Überwachung und Analytik zu treffen.

Sie erfahren, was die Behörde prüft, wie sie Rückstände beurteilt und wie sie Kosmetikbetriebe anhand einer Checkliste einstuft. Sie erlangen Sicherheit bei der Auswahl des passenden Tests zur Auslobung der Hautverträglichkeit, bei der Werbung mit Verbrauchertrends und der Bewertung einer Mogelpackung.

Sie kommen Nanomaterialien und allergenen Duftstoffen auf die Spur. Erfahren Sie außerdem aus direkter Quelle, was die Verbraucher bewegt, um Ihr Handeln darauf abzustimmen.

Nutzen Sie die Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch und klären Sie mit 15 erfahrenen Spezialisten Ihre Fragen aus der Praxis.

Ich lade Sie herzlich ein, am 27. und 28. September 2017 im Chinesischen Teehaus Yu Garden in Hamburg dabei zu sein.

 

Dr. Arno Langbehn

 



Zielgruppe:

Fach- und Führungskräfte der Kosmetikindustrie aus den Bereichen QM/QS, Marketing, Produktentwicklung und Recht, Mitarbeiter aus Dienstleistungslaboren, Consultingbüros und Untersuchungsämtern

Tag 1

 

9.15 Check-In mit Begrüßungskaffee

 

9.30 Begrüßung der Teilnehmer durch Dr. Andreas Reinhart und Dr. Tilmann Reuther

 

WISSENSCHAFT – FORSCHUNG - INNOVATIONEN

 

9.45 Dr. Tilmann Reuther - Alternativen zu Tierversuchen zur Prüfung  der Sicherheit kosmetischer Mittel – wissenschaftlicher Stand

  • Welche Alternativen gibt es bereits?
  • Welche alternativen Tierversuche sind in der Entwicklung?
  • Grenzen der verschiedenen Methoden

 

10.30 3 Studierende aus dem Fachbereich Kosmetikwissenschaft der Universität Hamburg - Aktuelle Forschungen im Fachbereich Kosmetikwissenschaften und die Auswirkung auf die Kosmetikbranche


11.15 Kaffeepause – Zeit für Networking

 

11.45 Dr. Jens Reiber - So machen Sie beim Einsatz von Nanomaterialien alles richtig

  • Welche Anwendungsfelder gibt es in kosmetischen Mitteln?
  • So gelingt der sichere Umgang mit Nanomaterialien
  • Rechtliche Regelungen, die Sie bei der Anwendung von Nanomaterialien beachten müssen
  • Ansätze zur Analytik von Nanomaterialien in Rohstoffen und kosmetischen Mitteln


12.30 Gemeinsames Mittagessen im Völkerkundemuseum: Zeit für Networking

 

RECHT


13.45 Dr. Andreas Reinhart - Sichere Werbung mit Verbrauchertrends ohne Verbrauchertäuschung

  • Wie geht es bei „ohne …“- und „frei von …“-Claims weiter?
  • Wann liegt eine Werbung mit Selbstverständlichkeiten vor?
  • Wann ist ein kosmetisches Produkt vegan?
  • Zulässige Werbung „ohne Tierversuche“
  • Die Rolle des Verbrauchers in der aktuellen Rechtsprechung

 

14.30 Dr. John-Christian Plate - Vorsicht Mogelpackung!

  • Gesetzlicher Schutz gegen Irreführungsgefahren durch Mogelpackungen
  • Rechtliche und praktische Konsequenzen bei der Verwendung von Mogelpackungen
  • So entscheiden die Gerichte

 

15.15 Kaffeepause – Zeit für Networking

 

15.45 Dr. Jürgen Blaak - Kosmetovigilanz: So überwachen Sie die Sicherheit Ihrer kosmetischen Produkte

  • Aspekte der Produktsicherheit und was der Hersteller beachten muss
  • Intention des Gesetzgebers und primäre Zielsetzung der Kosmetovigilanz
  • Herausforderungen bei der Erfassung gesundheitsbezogener Produktreklamationen
  • Kausalitätsbewertung und Einstufung unerwünschter Wirkungen
  • Erfahrungen aus der Praxis zur Erfassung, Bewertung und Einstufung – Fallbeispiele

 

ÜBERWACHUNG

 

16.30 Andrea Keck-Wilhelm - Kontaminanten und Rückstände: Was prüft die Überwachung und wie bewertet sie

  • Rechtliche Anforderungen an den Begriff „technisch vermeidbar“
  • Aufgabe der Kosmetikhersteller zur Einhaltung der rechtlichen Anforderungen vom Rohstoff bis zum Endprodukt
  • Nitrosamine, Schwermetalle & Co: Aktuelle Beispiele und wie die Behörde Befunde bewertet

 

17.15 Dr. Astrid Rohrdanz - Grundsätze für eine Risikobeurteilung von Kosmetikbetrieben: Ein Konzept für die Praxis

  • Mit dieser Checkliste prüft die Behörde die Einhaltung der GMP und weitere Anforderungen der europäischen Kosmetik-VO
  • Wie oft kommt die Behörde zur Kontrolle? So funktioniert die Ermittlung, Transparenz und Vergleichbarkeit der Risikoeinstufung anhand eines Punkteschemas
  • Länderübergreifendes Vorgehen bei der Risikobeurteilung von Kosmetikbetrieben durch bundesweites Konzept

 

18.15 Treffpunkt für Events im Yu Garden

Gemeinsamer Gang zur Universität und Führung durch die Uniräume der Abteilung Kosmetikwissenschaft durch Dr. Tilmann Reuther
Universität Hamburg, Abteilung Biochemie und Molekularbiologie
18.45 Start der Führung im Papendamm 21, Dauer ca. 1 Stunde, Präsentation einiger Messgeräte durch Studenten

 

ODER

 

Stadtführung durch den Ortsteil Rotherbaum
Motto: Rotherbaum – Mehr als nur ein Villenviertel Die ca. 1,5 stündige Führung startet im Yu Garden und endet im Mercure Hotel

 

20.00 BEHR’S Get-Together im Mercure Hotel
Im Anschluss an den 1. Tag begrüßt Sie der Behr’s Verlag zum Get-Together im Restaurant des Mercure Hotels, Schröderstiftstraße 3. Nutzen Sie die Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch mit Kollegen und Referenten bei kleinen kulinarischen Köstlichkeiten.

Tag 2

 

8.45 Dr. Andreas Reinhart - Zusammenfassung des 1. Tages

 

ANALYTIK – BEURTEILUNG DER BEFUNDE – WIRKSAMKEITSNACHWEISE

 

9.00 Dr. Bernhard Fellenberg - Mikrobiologische Qualitätssicherung von Kosmetika zur Risikominimierung

  • So funktioniert Ihr mikrobiologisches QM-System
  • Eintragsmöglichkeiten von Mikroorganismen
  • Welche Keime spielten bei öffentlichen Rückrufen eine Rolle?
  • Richtwerte und rechtliche Anforderungen und Pflichten der Hersteller
  • Die wichtigsten Prüfverfahren, ihre Anwendung, Möglichkeiten und Grenzen
  • So interpretieren Sie die Untersuchungsergebnisse richtig

 

9.45 Dr. Hansjörg Majer - Neue rechtliche Entwicklungen auf dem Gebiet der allergenen Duftstoffe und wie Sie den Allergenen auf die Spur kommen

  • Diese Vorschriften müssen Sie beachten
    • Verordnung (EU) Nr. 1223/2009 und SCCS OPINION on Fragrance Allergens in Cosmetic Products
    • Privatwirtschaftliche Ansätze (IFRA Libraries)
    • Normative Entwicklungen
  • So kommen Sie den Allergenen auf die Spur: Analytische Ansätze zur erweiterten Liste der Allergene
    • GC x GC – TOF/MS
    • Mehrsäulen-Systeme
    • Supercritical Fluid Chromatography (SFC)
  • Herausforderungen an komplexe Referenzmaterialien am Beispiel des aktuellen Allergene Fragrance Kits

 

10.30 Kaffeepause – Zeit für Networking


11.00 Dr. Christophe Goldbeck - Die aktuelle Lage zu MOSH und MOAH in kosmetischen Produkten und der Umgang der Behörde mit Positivbefunden

  • Aktueller Stand der toxikologischen Bewertung von MOSH & MOAH
  • Rechtslage aktuell und zukünftig
  • Mineralölderivate, welche Qualitäten werden eingesetzt und wie werden diese geprüft?
  • Stand der Analytik von MOAH & MOAH in Kosmetika
  • So beurteilt die Überwachung Positivbefunde in Rohstoffen und in Kosmetika

 

HERSTELLER UND VERBRAUCHER

 

11.45 Dorothee Stumpf - So gehen Sie bei der Rohstoffbewertung vor

  • Welche Datenquellen gibt es?
  • Gewichtung/Verlässlichkeit der Datenquellen
  • Alternativen, wenn keine Daten vorliegen

 

12.30 Dr. Wilfried Petersen - Palmölderivate in Kosmetik – Wo ist das Problem? Hintergründe und Lösungsansätze

  • Was steckt hinter der Palmölproblematik?
  • Wie sieht die Palmöl-Lieferkette aus?
  • Vermeidung von palmölbasierten Produkten vs. Verwendung von nachhaltig erzeugtem Palmöl
  • Ein Ausblick – Dort geht der Weg hin

 

13.15 Gemeinsames Mittagessen im Völkerkundemuseum – Zeit für Networking

 

14.15 Mei Gräfe - Reibungsloser Kosmetikexport nach China, wie geht es?

  • Aktuelle Regelungen zum Kosmetikimport in China: Das ist zu beachten
  • Kosmetikregistrierung und „Kosmetik-Filing“: Was ist der Unterschied? Welche Info-Materialien müssen vorgelegt werden?
  • Gängige Vertriebskanäle auf dem Markt und die Unterschiede bei den Zoll- und Steuerregelungen
  • Das ist bei der Verhandlung mit potenziellen Partnern in China zu bedenken

 

15.00 Kaffeepause – Zeit für Networking

 

15.30 Sandra Bleckwenn - Auslobung der Hautverträglichkeit: Welche Tests sind geeignet?

  • Warum sind Verträglichkeitsprüfungen erforderlich?
  • Was bedeutet Haut-(Un)verträglichkeit?
  • In-vivo Hautverträglichkeitstests:
    • Verschiedene Epikutantests (Patchtests)
    • Unterarm-Wasch-Test, Stinging-Test etc.
    • Anwendungstests
  • Welcher Test passt zu welchem Produkt?
  • Auslobungsmöglichkeiten mit Bezug zur Hautverträglichkeit

 

16.15 Marieke Jörg - Das bewegt die Verbraucher bei Kosmetikartikeln!

  • Die ÖKO-TEST-Redaktion als Schnittstelle zwischen Behörde und Verbraucher
  • Einfluss der neuen Medien auf das Konsumverhalten
  • INCI-Apps: Fluch oder Segen?

 

17.00 Dr. Andreas Reinhart - Diskussion und Zusammenfassung des 2. Tages


17.30 Ende der Veranstaltung

Sandra Bleckwenn

Approbierte Veterinärmedizinerin mit mehrjähriger Erfahrung in präklinischer und klinischer Forschung. Nach Tätigkeit als Leiterin des praktischen Trainings im Bereich der medizinischen und chirurgischen Aus-, Fort- und Weiterbildung bei J&J, wechselte Sie in die präklinische Abteilung der Forschung und Entwicklung für Medizinprodukte. Seit 2013 ist sie im Institut proDERM tätig, wo sie seit 2015 als Business Development Managerin nationale und internationale Kunden zu kosmetischen Verträglichkeits- und Wirksamkeitsprüfungen berät.

www.proDERM.de

Dr. Bernhard Fellenberg

Lebensmittelchemiker, Promotion im Bereich Hygiene/Mikrobiologie an der Uni Heidelberg, Tätigkeit als Gutachter im Bereich Lebensmittel und Kosmetik bei der Firma Wessling, dort seit 2012 Leitung des Bereichs Kosmetik und WPR, Mitarbeit u.a. in GDCh-Arbeitsgruppe Kosmetische Mittel, Fachgruppe 2 „Mikrobiologie und Betriebshygiene“ der DGK, Referententätigkeit u.a für BDIH, cosmetic campus.

http://de.wessling-group.com/de/

Dr. Christophe Goldbeck

Staatlich geprüfter Lebensmittelchemiker, Chemisches und Veterinäruntersuchungsamt Münsterland-Emscher-Lippe (CVUA-MEL); seit 2013 am CVUA-MEL zuständig für Kosmetika und Bedarfsgegenstände; Dozent an der Westfälischen Wilhelms Universität in Münster; vor der Tätigkeit am CVUAMEL Gutachter, wissenschaftlicher Sachverständiger, Projekt- und Bereichsleiter in Handelslaboratorien (WESSLING und SGS Institut Fresenius).

Mei Gräfe

Geschäftsführerin der Intergate Consulting GmbH in Haar bei München, über 20 Jahre internationale Projekterfahrung, unterstützt seit 2009 europäische Life Style Unternehmen in Deutschland und China beim Markteintritt in Asien, Spezialistin für Markteintrittsformalitäten und Markenaufbau in China sowie Social Media Marketing in Chinesisch, Referentin und Fachautorin für den asiatischen Markt für europäische Branchenverbände, internationale Fachmessen und Fachzeitschriften.

www.intergate-consulting.de

Marieke Jörg M.A.

Studium der Germanistik und Anglistik, Redakteurin für Verbraucherthemen beim Öko-Test Verlag in Frankfurt a. M. mit Schwerpunktressort Kosmetik & Mode. Kommunikation mit Behörden, Kosmetikherstellern und Verbrauchern. Praktische und projektbezogene Tätigkeiten im Bereich Print-, Hörfunk- und Agenturjournalismus, Zusatzqualifikationen im Online- und Wissenschaftsjournalismus.

Andrea Keck-Wilhelm

Laborleiterin im Bereich Kosmetische Mittel am Chemischen und Veterinäruntersuchungsamt in Karlsruhe. Seit 15 Jahren für die rechtliche Beurteilung kosmetischer Mittel zuständig.

Dr. Hansjörg Majer

Chemiker, zunächst u.a. in eigener Firma zur Produktion von GC-Trennsäulen, berät heute als European Business Development Spezialist der Firma Restek die entsprechenden Abteilungen bei der Entwicklung von Applikationen und neuen Produkten für den europäischen Markt, Mitglied in verschiedenen Normungsgremien.

Dr. Wilfried Petersen

Promotion 1994 am Institut für organische Chemie der Universität Hamburg; Zusatzausbildung in Betriebswirtschaft und Marketing trat er 1995 in die Dr. Straetmans GmbH ein, wo er für den Ausbau der Vermarktung der Kosmetikrohstoffe verantwortlich war. Mittlerweile widmet sich die Dr. Straetmans GmbH mit 50 Mitarbeitern ausschließlich der Vermarktung von Rohstoffen für die Kosmetikindustrie; als Mitglied der Geschäftsführung verantwortlich für Marketing und Vertrieb.

Dr. John-Christian Plate

ist Rechtsanwalt und Partner der Rechtsanwalts- und Patentanwaltspartnerschaft Harmsen Utescher in Hamburg. Er berät und vertritt mittelständische und G roßunternehmen gerichtlich und außergerichtlich in allen Bereichen des Marken - , Design - , Wettbewerbs - und Vertriebsrechts sowie im Lebensmittel- und Kosmetikrecht. Er ist Mitglied der Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht (GRUR ).

Außerdem im Behr's Verlag erschienen

Dr. Jens Reiber

M. Sc. Chemische Biologie, Promotion mit Schwerpunkt Nanobiotechnologie; seit 2013 bei WESSLING GmbH Leiter des Geschäftsfeldes Funktionale Materialien - Mikro- und Nanoanalytik, hier analytisch und beratend in den Bereichen Material- und Oberflächenanalytik, Nanomaterialien, Mikroplastik sowie luftgetragene Partikel tätig. 

Außerdem im Behr's Verlag erschienen

Dr. Astrid Rohrdanz

Lebensmittelchemikerin, seit 2006 Leiterin des Instituts für Bedarfsgegenstände beim LAVES in Lüneburg; verschiedene Funktionen u.a. im Bereich Waschund Reinigungsmittel, Qualitätsmanagement, Ausbildung von Lebensmittelchemikern sowie Unterstützung der Überwachungsbehörden bei Betriebskontrollen, seit 2016 Leitung der bundesweiten Arbeitsgruppe Risikobeurteilung von Kosmetikbetrieben

Dorothee Stumpf

Lebensmittelchemikerin, seit 2007 selbstständig beim Beratungsund Dienstleistungsunternehmen LMC Service GmbH, Mitarbeit in der GDCh-Arbeitsgruppe Kosmetische Mittel, DGK- und VUB-zertifizierte Sicherheitsbewerterin. Die LMC Service GmbH erstellt Sicherheitsberichte (auch für Österreich), PIDs und Rohstoffdossiers, CPNP-Notifizierungen, Etikettenprüfungen, Korrespondenz mit Behörden und Lieferanten sowie in-house Workshops zu ausgesuchten Themen.#

http://lmc-service.de/

Außerdem im Behr's Verlag erschienen

Dr. Andreas Reinhart

Rechtsanwalt und Partner der REINHART Rechtsanwälte mbB, München. Lehrbeauftragter für Lebensmittelrecht an der TU München. Er berät und vertritt Mandanten aus der Lebensmittel-, Kosmetik- und Pharmaindustrie zu produktspezifischen und wettbewerbsrechtlichen Fragestellungen. Schwerpunktmäßig auf dem Gebiet des Lebensmittel- und Kosmetikrechts tätig, von der Produktentwicklung, über Vertrieb und Vermarktung, bis hin zur Verteidigung von Produkten gegenüber Behörden und vor Gericht; Mitglied des BLL-Rechtsausschusses und Verfasser zahlreicher Publikationen im Lebensmittelrecht.

Außerdem im Behr's Verlag erschienen

Dr. Tilmann Reuther

Dermatologe, Dozent für Kosmetikwissenschaft an der Uni Hamburg, Themenbereiche: Hautphysiologie, Kosmetikchemie, Allergologie und Berufsdermatologie. Schwerpunkt: Prüfung von Pharmaka aus der ästhetischen Medizin im Rahmen von klinischen Studien der Phase III und IV, klinische Prüfung von Medizinprodukten in der ästhetischen Dermatologie und wissenschaftliche Evaluation von dermatokosmetischen Produkten und Formulierungen. Referent bei dermatologischen Kongressen und Kosmetik-Fachtagungen.

Außerdem im Behr's Verlag erschienen

Veranstaltungsort

Veranstaltungszentrum Yu Garden
Feldbrunnenstr. 67
20148 Hamburg

Telefon: 040 42838-9301
Fax: 040 42838-2011
Homepage: www.yu-garden.de

Übernachtungsmöglichkeit: Mercure Hotel Hamburg Mitte Schröderstiftstr. 3 • 20146 Hamburg Telefon: 040/45069-0 • Telefax: 040/45069-1000 E-Mail: h5394@accor.com www.mercure.com Einzelzimmer im Mercure Hotel Hamburg Mitte kosten pro Übernachtung € 139,- inkl. Frühstück, abrufbar bis zum 15. August 2017 unter den Stichwort "Behr's Verlag. Die Bezahlung der Übernachtungskosten übernehmen Sie bitte vor Ort selbst.

Kontakt

Sie benötigen eine
persönliche Beratung?
Wir stehen Ihnen gern
zur Verfügung.