Behr’s Service-Hotline

+49 40 2270080
Mo–Do08:00 – 17:00 Uhr
Fr08:00 – 14:30 Uhr

Sie befinden sich in: Lebensmittelindustrie & Ernährungsgewerbe | Lebensmittelrecht | Lebensmittelrecht
Seminarflyer PDF

TOPSELLER

Lebensmittelrecht

Summer School 2016

Ihr Intensivkurs im Lebensmittelrecht

  •  LMIV, Health Claims und aktuelle Rechtsprechung
  • Food for Specific Groups – Was folgt nach dem Ende des Diätrechts?
  • Insekten, Mineralien & Co. – Die neue Novel Food Verordnung 2015/2283
  • MOSH/MOAH: erst Adventskalender – zuletzt Nuss-Nougat-Creme
  • Pyrrolizidinalkaloide (PA) – Stand der Dinge
  • „Vegetarisch“ und „vegan“ – Auslobung der neuen Trends
Referenten: Prof. Dr. Alfred Hagen Meyer , RA Dirk Radermacher
» Details zu den Referenten
Termin: 05.09.2016 bis 07.09.2016
Ort: Feldafing am Starnberger See
Dieses Seminar ist nicht mehr verfügbar. Sie können sich gern nach ähnlichen Angeboten bei uns erkundigen. : » zum Kontaktformular
 

Seminarbeschreibung

Drei Tage Lebensmittelrecht im Dialog!
✔ Ruhige Atmosphäre
✔ Kompetente Referenten
✔ Erfahrungsaustausch mit den Teilnehmern
... die Bedingungen für einen erfolgreichen Crashkurs können nicht besser sein.
Sie bringen Ihre Fragen aus der Praxis.
Sie bekommen Antworten für die Praxis. 



Seminarziele

Sie machen sich vertraut mit den neuesten Entwicklungen des nationalen und europäischen Rechts für Lebensmittel.

  • Sie werden von ausgewiesenen Kennern über die aktuelle Rechtslage informiert.
  • Zahlreiche Fallbeispiele aus der Rechtsprechung erleichtern das Verständnis und helfen bei der Umsetzung des Wissens in die betriebliche Praxis.


Zielgruppe:

Praktiker und Spezialisten aus den Bereichen Lebensmittelrecht, Qualitätsmanagement und F & E, Herstellung und Handel; insbesondere Lebensmittelchemiker und -technologen sowie Juristen, die sich mit Fragen des Lebensmittelrechts befassen. 

Tag 1

10.00 Alles geklärt? – Auslegungsfragen zur Lebensmittelinformations-Verordnung
Dirk Radermacher

  • Allergenkennzeichnung leicht gemacht
  • Vorverpackte und lose Ware
  • Fernhandel
     

11.30 Die LMIV – Nationale Durchführungsakte
Prof. Dr. Alfred Hagen Meyer

  • Deutsche VO zur Anpassung nationaler Rechtsvorschriften an die LMIV
  • Wie geht es weiter – die neue Lebensmittelinformations-Durchführungsverordnung – LMIDV (Verkehrs- und Abgabeverbote, Sanktionen)
  • Änderungen nationaler horizontaler und vertikaler Vorschriften
     

12.30 Gemeinsames Mittagessen

13.30 Der neue Trend – Auslobungen mit „vegetarisch“ und „vegan“
Dirk Radermacher

  • Vorgaben durch die LMIV – was geht rechtlich?
  • Verlässliches Expertenwissen? Vorschläge des Vegetarierbunds
  • Diskussion auf europäischer Ebene – welche Regelungen werden kommen?
     

14.30 Health Claims – Never ending story?
Prof. Dr. Alfred Hagen Meyer

  • Stand der Zulassungen
  • Wo stehen wir? „On hold”-Claims: Botanicals, Koff ein etc.
  • Neue Rechtsprechung – Würfeln geht anders
     

16.00 Food for Specifi c Groups – Was folgt nach dem Ende des Diätrechts?
Prof. Dr. Alfred Hagen Meyer

  • Neue Delegierte Rechtsakte zu Säuglingsanfangs- & Folgenahrung (FSMP)
  • Health Claims: Mahlzeitenersatz zur Gewichtskontrolle
  • Demnächst: Auslegungsentscheidung der EU-Kommission
  • Anforderungen an FSMP-Dossiers (Leitlinien: EU-Kommission/EFSA/Expertenkommission)
  • Was wird aus der deutschen DiätVO?
  • Was wird aus Diätetika, die nicht von der FSG VO 609/2013 erfasst sind, Sportlernahrung etc.?
     

17.00 Ende des ersten Seminartages

18.30 Gemeinsames Abendessen
Nutzen Sie die Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch mit Kollegen und Referenten. Knüpfen Sie in  angenehmer Atmosphäre wichtige Kontakte.

Tag 2

9.00 Die neue Novel Food Verordnung 2015/2283 – Noch komplizierter?!
Prof. Dr. Alfred Hagen Meyer

  • Neue Fallgruppen: Insekten, Mineralien & Co.
  • Neue Verfahren: Die Unionsliste
  • Neue Verordnung: Schnittstellen des alten und neuen Rechts
  • Neue Möglichkeiten: Vermeintliches Drittländerprivileg
     

10.30 MOSH/MOAH – Mineralölbelastung von Lebensmitteln
Dirk Radermacher

  • Mal was Neues: Rückrufe Foodwatch, erst Adventskalender, zuletzt Nuss-Nougat-Creme
  • Risk Assessment & aktuelle Aktivitäten der Überwachung
     

11.30 Neues von ALS/ALTS
Dirk Radermacher

  • Beschlüsse zu Lebensmitteln – systematisch aufbereitet
  • ALS
  • ALTS
     

12.30 Gemeinsames Mittagessen

13.30 Deutsche Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM)
Dirk Radermacher

  • Wer hat sie legitimiert?
  • Richt- und Warnwerte: Welche Bedeutung hat die DGHM im Markt?
  • Proteste nach Grenzwerten für Mischsalate: Zurück auf Anfang?
     

14.00 Verbraucherstreitbeilegungsgesetz
Dirk Radermacher

  • Richtlinie 2013/11/EU (ADR-Richtlinie)
  • Rahmenbedingungen
  • Informationspfl ichten
     

14.30 Pyrrolizidinalkaloide (PA)
Prof. Dr. Alfred Hagen Meyer

  • Aktueller Stand der Diskussionen (EU Kommission, EFSA, BfR)
  • Repräsentative Probenahme (VO 401/2006), Analytik
  • ALB-Eingriff swerte für Pyrrolizidinalkaloide
     

16.00 Die bewegungsarme Gesellschaft: Produktverbesserung durch Nährwertvorgaben?
Dirk Radermacher

  • Initiative der niederländischen Ratspräsidentschaft (01-06/2016)
  • „Benchmarks“ zur Verringerung bestimmter Nährstoff gehalte
  • „Kategoriespezifi sche“ Richtwerte für die Produktzusammensetzung
  • Was sind die Auswirkungen und wie geht’s weiter?
     

17.00 Ende des zweiten Seminartages

18.00 Biergartenbesuch (optional)

Tag 3

9.00 Deutsches Lebensmittelbuch – wie geht’s weiter?
Dirk Radermacher

  • Eckpunkte der Reform
  • Verlauf der Diskussion
  • Aktueller Stand
     

10.30 Update: neue Rechtsprechung – systematisch aufbereitet
Prof. Dr. Alfred Hagen Meyer/Dirk Radermacher

  • Meldung im Rahmen des Schnellwarnsystems für Lebensmittel (VGH Mannheim)
  • Schadensersatzanspruch wegen behördlicher EHEC-Warnung (LG Hamburg)
  • „Verlados“ – Apfelwein aus dem fi nnischen Ort Verla (EuGH)
  • „Aceto Balsamico di Modena“ (OLG Karlsruhe)
  • Oliven „geschwärzt“ (LG Wiesbaden)
  • Lebensmittelzusatzstoff eigenschaft von nitratreichen Gemüsekonzentraten (BVerwG)
  • Kein „veganer Käse“ (LG Trier)
  • Kennzeichnung von Nitrit(pökelsalz) (OVG Magdeburg)
     

12.30 Gemeinsames Mittagessen
An allen drei Seminartagen: Je eine Kaffeepause am Vor- und Nachmittag.
 

13.30 Ende der Veranstaltung

Prof. Dr. Alfred Hagen Meyer

meyer.rechtsanwälte in München. Schwerpunkte seiner Tätigkeit sind das Lebensmittel- und Bedarfsgegenständerecht mit allen seinen Facetten wie Produktentwicklung, Kennzeichnung und health claims, Risk Assessment und Krisenmanagement sowie Lobbyarbeit auf nationaler und europäischer Ebene. Honorarprofessur TU München. Mitherausgeber der bei Behr´s erscheinenden Handbücher „Functional Food“ und „Verkehrsauffassung im Lebensmittelrecht“.

meyerlegal.de/


 

Außerdem im Behr's Verlag erschienen

RA Dirk Radermacher

Rechtsanwalt in Berlin, Hauptgeschäftsführer Verband der Hersteller kulinarischer Lebensmittel e. V., Fachverband der Gewürzindustrie e. V., Deutscher Verband der Hefeindustrie e. V., Generalsekretär Culinaria Europe e. V., Mitglied European Food Law Association (EFLA), Herausgeber des im Behr’s Verlag erschienenen Handbuches
„QUID – Mengenkennzeichnung von Zutaten“.

 www.kulinaria.org

Außerdem im Behr's Verlag erschienen

Veranstaltungsort

Hotel Kaiserin Elisabeth
Tutzinger Str. 2
82340 Feldafing am Starnberger See

Telefon: 08157/93 09-0
Fax: 08157/93 09-133
Homepage: www.kaiserin-elisabeth.de
E-Mail: info@kaiserin-elisabeth.de

Mit dem Flugzeug oder der Bahn
Am Bahnhof München Laim (mit S-Bahnlinie S1 oder S8 vom Flughafen zu erreichen) umsteigen in die S6 Richtung Tutzing bis Bahnhof Feldafing (vorletzte Station).www.mvv-muenchen.de |www.munich-airport.de

Mit dem Auto
Von München kommend, Autobahn A 95 München-Garmisch bis Ausfahrt Starnberg. Am See entlang über Possenhofen nach Feldafing.

Entfernungen
0,5km zur S-Bahnstation Feldafing (S6 Richtung Tutzing)
25km zum Hauptbahnhof München
35km zum Messegelände München-Riem
55km zum Flughafen FJS-München

Zimmerreservierung: Einzelzimmer im Hotel Kaiserin Elisabeth kosten pro Nacht € 98,- inkl. Frühstücksbuffet. Gern reservieren wir für Sie ein Hotelzimmer, bitte teilen Sie uns den Übernachtungstermin bei Ihrer Anmeldung mit. Die Bezahlung der Übernachtungskosten übernehmen Sie bitte vor Ort selbst.

Kontakt

Sie benötigen eine
persönliche Beratung?
Wir stehen Ihnen gern
zur Verfügung.