21. Praxisforum Lebensmittelkennzeichnung

Mehr Sicherheit bei Green Claims und anderen Trendaussagen, Herkunfts -und Biokennzeichnung sowie beim Eco-Label und Nutri-Score

Punkten Sie mit Argumenten bei der Kennzeichnung und Werbung Ihrer Produkte, denn hier erfahren Sie, wie Sie
• Green Claims & Werbung mit Nachhaltigkeit kreativ einsetzen
• Veggie-, Bio- und andere Trendprodukte rechtskonform kennzeichnen
• die neuen Werberegeln des UWG und die Vorgaben des Biosrechts richtig umsetzen
• Grenzen zur Irreführung bei Nährwert-, Gesundheits- und Wellnessclaims nicht überschreiten
• Nutri-Score fehlerfrei berechnen
• Ihre Zutatenliste und mehrsprachige Etiketten fehlerfrei gestalten
• Sanktionen bei der Herkunftskennzeichnung umgehen
• Beanstandungen der Überwachung bei der Kennzeichnung vermeiden
• Aktuelle Urteile und ALS-Stellungnahmen nutzen und Beanstandungen minimieren

Seminarinfos
Artikel-Nr.: 7473-O
Veranstaltungsort:
Online-Seminar
Einwahl über App oder Browser
Online-Videokonferenz Zoom

Sie erhalten Ihre Zugangsdaten spätestens am letzten Werktag vor der Veranstaltung.

Zeitraum:
28.11.2022 bis 30.11.2022
Anmeldeschluss:
21.11.2022
Plätze verfügbar
Zielgruppe
Das Behr’s PRAXISFORUM Lebensmittelkennzeichnung ONLINE richtet sich an alle, die Etiketten und Werbung für Lebensmittel entwickeln, prüfen oder beurteilen. Sie treffen auf dieser Veranstaltung Verantwortliche aus den Bereichen Industrie, Handel, Beratung und Überwachung. Das Forum spricht Lebensmittelchemiker, Ökotrophologen, Ernährungswissenschaftler und Lebensmitteltechnologen aus den Abteilungen QM, QS, Recht, Produktentwicklung und Marketing an, ebenso Berater und Mitarbeiter von Handelslaboratorien und der Überwachung.
Seminar buchen
Seminar am 28.11.2022 bis 30.11.2022
zzgl. 19% MwSt. (379,62 €)
Kontakt
Frau Caroline Kaul
040/ 227008-62
040/ 227008-51
caroline.kaul@behrs.de
Leistung
Zeit: 1. Tag: Montag, 28. November 2022, von 9.00 Uhr bis ca. 15.00 Uhr 2. Tag: Dienstag, 29. November 2022, von 9.00 Uhr bis ca. 16.00 Uhr, 3. Tag: Mittwoch, 30. November 2022, von 9.00 Uhr bis ca. 17.30 Uhr, Programmänderungen sind vorbehalten. Seminargebühr: Je Teilnehmer € 1.998,- zzgl. Mehrwertsteuer. Enthalten sind Teilnahmezertifikat, Seminaraufzeichnung (4 Wochen verfügbar), Seminarunterlagen als PDF-Download und zusätzlich auf Wunsch in gedruckter Form.

Erweiterte Stornomöglichkeit:
Um noch flexibler zu sein, haben Sie aus aktuellem Anlass eine erweiterte Stornomöglichkeit bei diesem Online-Seminar: sollten Sie plötzlich und unerwartet an der Teilnahme verhindert sein, so haben Sie die Möglichkeit, bis zum Vorabend des ersten Seminartages ihre Teilnahme ohne Angabe von Gründen abzusagen. Sie erhalten dann einen Seminargutschein im vollen Umfang der Seminargebühr den Sie bis zum Ende 2022 bei der BEHR’S…AKADEMIE für ein Seminar Ihrer Wahl einlösen können. Die anderen Stornomöglichkeiten bleiben selbstverständlich zusätzlich bestehen. Somit planen Sie unbeschwert Ihre Teilnahme.

Beschreibung

Die vergangenen Jahre haben es gezeigt: Das PRAXISFORUM Lebensmittelkennzeichnung wird auch als Online-Veranstaltung von Ihnen geschätzt. Und so möchten wir Ihnen auch in diesem Jahr einen bunten Strauß an Themen und Workshops anbieten. Im Kennzeichnungsrecht geht es unaufhörlich voran und Sie stehen vor vielen Herausforderungen: Neue Entwicklungen bei der Herkunftskennzeichnung, die neue Bio-Verordnung und der geänderte Fragenkatalog beim Nutri-Score werfen viele Fragen auf. Lassen Sie sich beim 21. PRAXISFORUM Lebensmittelkennzeichnung auf den neuesten Stand bringen. Frischen Sie Ihr Wissen auf, um bei der Kennzeichnung Ihrer Produkte alles richtig zu machen. Das Thema Nachhaltigkeit ist in aller Munde. So haben wir es zum Schwerpunktthema gewählt. Informieren Sie sich über Neuigkeiten zum Eco-Label, zum geplanten Tierwohlkennzeichen und zur Werbung mit Green Claims. Erfahren Sie aus erster Hand die neuen Werberegeln des UWG und was Sie beim Onlinehandel und Lieferdiensten beachten müssen. Lassen Sie sich erläutern, was Sie bei der Kennzeichnung vegetarischer und veganer Produkte vermeiden sollten und worauf die Behörden bei der Kennzeichnung und Werbung achten. Gehen Sie in den Workshops in die Tiefe bei Ihren Fragen zur Pflichtkennzeichnung, bei der korrekten Kennzeichnung von Nährwerten und Zusatzstoffen und den Besonderheiten bei mehrsprachigen Etiketten. Erfahren Sie außerdem die Grenzen zur Irreführung bei Nährwert-, Gesundheits- und Wellnessclaims, um eine Beanstandung der Behörde zu vermeiden. Freuen Sie sich auf viele interessante Vorträge und fünf Online-Workshops mit speziellen Kennzeichnungsthemen.

 

Behr’s Online-Seminare: Ihre Vorteile
• Aktuelle Themen auf den Punkt gebracht
• Interaktive Seminarveranstaltung mit der Möglichkeit, individuelle Fragen live zu stellen
• Ihre individuellen Fragen können vorab per E-Mail eingereicht werden: akademie@behrs.de
• Veranstaltung wird aufgezeichnet und kann zu einem späteren Zeitpunkt angesehen werden
• Charts zum Download • Keine Reisezeit, keine Hotelkosten
• Eine Software-Installation ist nicht nötig (zu nutzende Browser: Google Chrome, Safari, Microsoft Edge, Firefox)

1. Tag Montag, 28. November 2022

 

08.55 Online Check-in

 

09.00 Angelika Mrohs
Begrüßung und Neues aus Brüssel

· Krisen und die Folgen
· Folgenabschätzungen und Lebensmittelinformationsverordnung
· Nachhaltigkeit und kein Ende

 

09.15 Dr. Stefanie Hartwig
Aktuelle Urteile als Argumentationshilfe bei Fragen zur Kennzeichnung und Werbung sowie die Grenze zur Irreführung

· Neues von den Gerichten zur Pflichtkennzeichnung
· Die wichtigsten Urteile zur Bewerbung von Lebensmitteln
· Aktuelle Entscheidungen zu Irreführung

 

10.00 Dr. Stephan Walch
Lebensmittelkennzeichnung und Werbung aus Sicht der Überwachung unter Berücksichtigung von aktuellen ALS-Stellungnahmen und ALTS-Beschlüssen

· Lebensmittelkennzeichnungen – Aktuelles aus ALS/ALTS
· Typische Fälle und Beispiele
· Werbung Grenzen und Möglichkeiten – welche Standpunkte hat dazu der ALS?
· Diskussionsbeispiele

 

10.45 Pause

 

11.00 Dr. Alexander Beck
Richtige Kennzeichnung von Bioprodukten und Werbung mit natürlich und nachhaltig

· Vorstellung der verschiedenen Kennzeichnungsmöglichkeiten für Bio-Produkte
· Konflikte mit „natürlich“ und „nachhaltig“
· Änderungen gemäß der „neunen“ Bio-Verordnung
· Neue Vorgaben für Aromen und die Kennzeichnung von Bio-Aromen

 

11.45 Dr. Andreas Reinhart
Nutrition & Health Claims: Grenzen und Spielräume in der Praxis kennen

· Unzulässige Nutrition Claims (z.B. „low carb”) ↔ zulässige Sachinformation (z.B. „fruktosefrei“)
· Beauty-/Wellnes-Claims: Gibt es „Schönheit von innen“ ohne Gesundheitsbezug?
· Blickfang/Beifügen/Sternchen: Was gilt es bei unspezifischen Claims zu beachten
· Botanicals: zwischen wissenschaftlichen Nachweisen und Daten aufgrund traditioneller Verwendung

 

12.30 Mittagspause – Zeit zum Erholen

 

13.30 Dr. Volker Schoene
Entwicklungen bei geografischen Herkunftsangaben

· Der neue Verordnungsentwurf der EU-Kommission zu geografischen Angaben und Ursprungsbezeichnungen – was bleibt gleich, was ändert sich?
· Entscheidungen zur Kennzeichnung der geografischen Herkunft von Lebensmitteln
· Entscheidungen zur Werbung mit Regionalität

 

14.15 Dr. Petra Alina Unland
Bei der Berechnung des Nutri-Scores alles richtig machen: Neuigkeiten aus dem Fragenkatalog

· Internationale Anwendung des Nutri-Scores
· Organisation durch die COEN-Länder
· Was müssen Hersteller beachten bei und nach der Registrierung?
· Aktuelle Berechnungsregeln für den Nutri-Score

 

15.00 Ende des 1. Online-Veranstaltungstages

 

2. Tag Dienstag, 29. November 2022

 

08.55 Online Check-in

 

09.00 Bernd Kurzai
Onlinehandel & Lieferdienste: Was ist dabei zu beachten?

· Rechtliche Vorgaben zum Online-Handel mit Lebensmitteln nach der LMIV
· Aktuelle Rechtsprechung zu Pflichtangaben, Herkunftskennzeichnung & Besonderheiten bei „Bio“
· Lebensmittelüberwachung: Die Zentrale Kontrollstelle „G@ZIELT“ beim BVL & Neue Vorgaben des LFGB zur Überwachung des Online-Handels

 

09.45 Katja Heintschel von Heinegg
Werbung unter der Lupe

· Wie dürfen Lebensmittel mit hohem Fett-, Zucker oder Salzgehalt gegenüber Kindern beworben werden?
· Die neuen Vorgaben des UWG zur Lebensmittelwerbung
· Was ist beim Einsatz von Influencern und auf eigenen Social-Media-Kanälen bei der Lebensmittelwerbung zu beachten?
· Stehen Verschärfungen der Werberegulierung bevor?

 

10.30 Pause

 

10.45 Sieglinde Stähle
Limonade & Co.: Was gibt es Neues bei den Leitsätzen?

· Die neue DLMBK: Besetzung, Aufgaben und Verfahrensweisen
· Funktion und Grenzen von Leitsätzen: aktuelle Beispiele
· Für die Kennzeichnung relevante aktuelle Änderungen in Leitsätzen

 

SCHWERPUNKTTHEMA: Nachhaltigkeit

11.30 Dr. Stephanie Reinhart
Was ist bei der Werbung mit Green Claims zu beachten?

· Diese Grundsätze gelten für die Werbung mit Umweltaussagen
· Vorsicht Irreführung: So verwenden Sie rechtssicher Aussagen wie „klimaneutral“, „recyclingfähig“ usw.
· Was sagt die Rechtsprechung?
· Was tut sich auf EU-Ebene? Welche Regelungen zum Thema Green Claims und Nachhaltigkeit sind geplant?

 

12.30 Mittagspause – Zeit zum Erholen

 

13.30 Stefanie Sabet
Ecolabel: Das Label der Zukunft?

· Den Lebenszyklus von Lebensmitteln mess- und sichtbar machen
· Anforderungen an Nachhaltigkeitslabel für Lebensmittel
· Akzeptanz und Kaufverhalten der Verbraucher

 

14.15 Dr. Hanno Koerfer
Tierwohllabels im Handel und Aktuelles zum staatlichen Tierwohlkennzeichen

· Die privaten Tierwohllabel im Überblick
· Vergleich ausgewählter Tierwohllabel: Tierwohl von der Haltung bis zur Schlachtung?
· Aktueller Stand zur Einführung eines staatlichen Tierwohlkennzeichens

 

15.00 Dr. Clemens Comans
Cashew-Milch, Käsealternativen und vegetarische Mortadella: Was geht (nicht) bei der Kennzeichnung vegetarischer und veganer Lebensmittel?

· Rechtliche Basis der Kennzeichnung von vegetarischen und veganen Lebensmitteln
· Leitsätze für vegetarische und vegane Lebensmittel mit Ähnlichkeit zu Lebensmitteln tierischen Ursprungs
· Rechtsprechung zu veganen und vegetarischen Lebensmitteln

 

15.45 Zeit für offene Fragen

 

16.00 Ende des 2. Online-Veranstaltungstages

 

3. Tag Mittwoch, 30. November 2022

 

08.55 Online Check-in

 

Praxis-Workshops
Nehmen Sie an den 5 angebotenen Workshops teil und seien Sie live dabei. Reichen Sie uns per E-Mail an: akademie@behrs.de Ihre Fragen ein, die Sie im Workshop besprechen möchten.

 

09.00 Dr. Danja Domeier
Pflichtkennzeichnung leicht gemacht

· Pflichtkennzeichnung im Schnelldurchlauf
· Die Ergänzung der Bezeichnung
· Zutatenverzeichnis und QUID
· Besonderheiten bei der Allergenkennzeichnung
· Nettofüllmenge und Fertigpackungsrecht
· Aufbewahrungsbedingungen und Gebrauchsanweisung
· Interessantes und Aktuelles zur Art und Weise der Kennzeichnung

Nach einem Schnelldurchlauf durch die Pflichtinformation greift dieser Workshop einzelne interessante Elemente der Pflichtkennzeichnung heraus, um sie unter Berücksichtigung aktueller Urteile und ALS-/ ALTS-Stellungnahmen sowie einschlägiger Leitsätze der Europäischen Kommission vertiefend zu behandeln. Dieser Workshop wappnet Sie für die ordnungsgemäße Kennzeichnung vorverpackter Lebensmittel.

 

10.20 Pause

 

10.30 Dr. Stefanie Hartwig
Wichtige Hinweise für Nährwert-, Gesund- heits- und Wellnessclaims sowie Green Claims

· Nährwert-Claims: Was gilt für Angaben wie „Low Carb“, „weniger Zucker“ oder „30 % Protein“?
· Gesundheits- und Wellnessclaims erkennen und richtig einsetzen
· Neueste Entwicklung zu Green-Claims: Was kommt aus Brüssel, was sagen die deutschen Gerichte zu „klimaneutral“, „nachhaltig“, „recyclebar“ etc.?

Steigen Sie in die Feinheiten der Claims zu Nährwert, Gesundheit, Wellness und Klimaneutralität und anderen Green Claims ein. Gewinnen Sie im Workshop Sicherheit beim Umgang mit diesen werbewirksamen Aussagen.

 

12.00 Mittagspause – Zeit zum Erholen

 

13.00 Dr. Julia Gelbert
Fallstricke bei der Zutatenliste von A wie Aromen bis Z wie Zusatzstoffe

· Zusatzstoff/Aroma/Enzym kennzeichnungspflichtig oder nicht: Carry-over-Ausnahmen und Verarbeitungshilfsstoffe
· Darf der Zusatzstoff im konkreten Produkt verwendet werden?
· Welche Zusatzstoffe sind wie anzugeben?
· Wann darf man ein Aroma als „natürliches Aroma“ kennzeichnen?
· Welche nationalen Besonderheiten gibt es?

Wer bei der Kennzeichnung von Zusatzstoffen, Aromen und Enzymen manches Mal unsicher ist, ist hier genau richtig. Dieser Workshop liefert Ihnen das Handwerkzeug, um diese Stoffe richtig einzuordnen, die feinen Unterschiede bei der Kennzeichnung zu erkennen und so die Auslobung korrekt vorzunehmen.

 

14.20 Pause

 

14.30 Dr. Petra Alina Unland
Was Sie schon immer zu Nährwertkennzeichnung und Nutri-Score wissen wollten

· Pflichtnährwertkennzeichnung nach LMIV
· Freiwillige Nährwertkennzeichnung
· Schwankungsbreiten und Toleranzen bei der Deklaration
· Rechtsprechung zur Nährwertkennzeichnung
· Nutri-Score

Die Nährwertkennzeichnung ist für viele Produkte Pflicht. Die Erweiterung der Nährwertkennzeichnung durch eine zusätzliche freiwillige Angabe mit dem Nutri-Score®-Label wirft viele Fragen auf. Nutzen Sie diesen Workshop und lassen Sie sich Ihre Fragen anhand vieler Praxisbeispiele beantworten, um Sicherheit in der Nährwertkennzeichnung und bei der Berechnung des Nutri-Scores® zu gewinnen.

 

15.50 Pause

 

16.00 Leonie Evans
Lösungen für die Kennzeichnung mehrsprachiger Etiketten

· Praktische Lösungen für Platzprobleme
· Umgang mit Pflichtangaben, Werbung und fremdsprachigen Angaben
· Handling verschiedener Traditionen & Gepflogenheiten
· Nutri-Score® + weitere FoP Nährwertkennzeichnungen in der EU
· Nachhaltigkeit & Green Claims in DE & EU-Staaten

Im Zuge der Globalisierung findet man zunehmend mehrsprachige Etiketten auf Lebensmitteln. In diesem Workshop erhalten Sie Lösungsansätze für die Gestaltung Ihrer Etiketten und u.a. Einsicht in den Umgang mit Nachhaltigkeitsclaims und den Gepflogenheiten bei der Nährwertkennzeichnung in anderen EU-Staaten.

 

17.20 Zusammenfassung der Veranstaltung

 

17.30 Ende der Online-Veranstaltung

Seminarleitung

Rechtsanwältin und seit 1993 Geschäftsführerin des Lebensmittelverbands Deutschland in Bonn. Mitglied des Councils der European Food Law Association (EFLA) und Vorstandsmitglied der Deutschen Sektion der EFLA seit 1994 sowie seit 1995 Vorsitzende der Expertengruppe "Consumer Information"und Mitglied der "Food and Consumer Policy Steering Group"der Vereinigung der Europäischen Ernährungsindustrie (CIAA). Auch Mitglied verschiedener anderer ...

Referenten

staatlich geprüfter Landwirt und Diplom Ökotrophologe, geschäftsführender Vorstand der Assoziation ökologischer Lebensmittelhersteller e.V. und Inhaber der BL&Q Beratungsbüro. Befasst sich seit 3 Jahrzehnten mit ökologischen Lebensmitteln und ist in vielen Gremien der Branche auf nationaler und europäischer Ebene tätig.


Rechtsanwalt und Partner bei cibus Rechtsanwälte in Gummersbach, berät und vertritt Hersteller von Lebensmitteln und Futtermitteln. Sachkenner im Fachausschuss 8 "Vegetarische und vegane Lebensmittel"der DLMK. Tätigkeitsschwerpunkte: Kennzeichnungsberatung sowie Vertretung von Unternehmen in Straf- und Verwaltungsverfahren, Beratung von Unternehmen in lebensmittelrechtlichen Compliance Angelegenheiten und im Onlinehandel, Erzeugnisse tierischen ...


Rechtsanwältin, berät und vertritt unter ihrer in Starnberg ansässigen Kanzlei domeierlegal national und international tätige Unternehmen im Lebensmittel-, Verbrauchsgüter- sowie im allgemeinen Wettbewerbsrecht. Engagement in Verbänden, u.a. Mitglied des Rechtsausschusses des Lebensmittelverband Deutschland. Herausgeberin und Autorin zahlreicher Standardwerke zum Lebensmittelrecht.


Rechtsanwältin in der Kanzlei Meisterernst Rechtsanwälte, München. Beratung von nationalen und internationalen Unternehmen in sämtlichen Fragen des deutschen und europäischen Lebensmittel- und Futtermittelrechts sowie im gewerblichen Rechtsschutz und Wettbewerbsrecht. Managing Editor des European Food and Feed Law Review (EFFL). Autorin von deutsch- und englischsprachigen Fachpublikationen sowie Referentin im In- und Ausland.


Staatl. gepr. und Diplom-Lebensmittelchemikerin, nach 2-jähriger Tätigkeit in der Lebensmittelüberwachung Promotion zum Dr. jur. an der Universität Bayreuth. Seit 2002 beim Lebensmittelverband Deutschland (früher BLL), betreut dort in der wissenschaftlichen Leitung u.a. die Schwerpunktthemen Zusatzstoffe, Aromen, Enzyme und Produktregelungen. Seit 2008 Lehrbeauftragte für Lebensmittelrecht an der TU-Berlin.


Rechtsanwältin und Fachanwältin für gewerblichen Rechtsschutz, Partnerin der Kanzlei ZENK Rechtsanwälte in Hamburg, berät Unternehmen der Lebensmittel-, Verpackungs-, Kosmetik-, Reinigungsmittel- sowie der Pharmabranche. Mitglied des Rechtsausschusses des Lebensmittelverbands Deutschland und des Vorstandes der Forschungsstelle für Lebensmittelrecht der Universität Marburg sowie Lehrbeauftragte für Lebensmittelrecht an der Universität Lübeck.


Juristin, seit 2007 beim Zentralverband der Deutschen Werbewirtschaft (ZAW), hier seit 2011 Leiterin der Europaangelegenheiten, Vorsitzende des Selbstregulierungskomitees der European Advertising Standards Alliance (EASA).


Dr. Hanno Koerfer ist Partner der Kanzlei Weyland & Koerfer Rechtsanwälte in Gummersbach. Er berät und vertritt Unternehmen der Lebensmittel- und Futtermittelbranche zu sämtlichen Fragen des nationalen und europäischen Lebensmittel- und Futtermittelrechts. Ein Schwerpunkt seiner Tätigkeit besteht unter anderem in der rechtlichen Beratung von Unternehmen, die Lebensmittel tierischen Ursprungs herstellen und vertreiben. Er ist Autor zahlreicher ...


Rechtsanwalt bei der Wirtschaftsvereinigung Groß- und Außenhandel Hamburg e.V. Studium der Rechtswissenschaften an den Universitäten Passau und Toulouse; berät seit vielen Jahren zu allen Fragen des Lebensmittelrechts. Er ist Mitglied des Rechtsauschusses beim Lebensmittelverband Deutschland und Mitglied der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Lebensmittelrecht. Regelmäßige Veröffentlichungen und Referententätigkeit zu aktuellen ...


Rechtsanwalt und Partner der REINHART Rechtsanwälte mbB, München. Lehrbeauftragter für Lebensmittelrecht an der TU München und an der Universität Salzburg. Dr. Reinhart berät und vertritt Mandanten aus der Lebensmittel-, Kosmetik- und Pharmaindustrie zu produktspezifischen und wettbewerbsrechtlichen Fragestellungen. Er ist schwerpunktmäßig auf dem Gebiet des Lebensmittel- und Kosmetikrechts tätig, von der Produktentwicklung, über Vertrieb und ...


Rechtsanwältin und Partnerin der Kanzlei REINHART Rechtsanwälte in München, berät in- und ausländische Unternehmen umfassend im Lebensmittel- und Kosmetikrecht sowie in angrenzenden Rechtsgebieten. Schwerpunkte der Beratungstätigkeit sind insbesondere Abgrenzungsfragen, Fragen der Kennzeichnung und Werbung sowie Auseinandersetzungen mit Wettbewerbern und Behörden, Fragen der Krisenprävention sowie die Ausgestaltung von Verträgen.


Absolvierte 2011 erfolgreich das Diplom der internationalenVolkswirtschaftslehre an der Eberhard-Karls Universität Tübingen. Nach mehreren Stationen in der politischen Interessenvertretung, unter anderem in Brüssel und Washington D.C., übernahm sie ab 2011 bei der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie die Verantwortung für die Wirtschafts- und Außenwirtschaftspolitik sowie Nachhaltigkeitsfragen. Seit 2017 gehört Frau Sabet der ...


Rechtsanwalt in Köln. Er befasst sich im Lebensmittelrecht besonders mit geografischen Angaben und Ursprungsbezeichnungen, die durch spezielle EU-Verordnungen geregelt sind. Er war an mehr als einem Fünftel der beim DPMA gelisteten Verfahren zu geografischen Lebensmittelnamen, für die beim DPMA Schutz nach der VO 1151/2012 beantragt wurde, beteiligt. Er ist Dozent bei der DeutschenAnwaltAkademie im Kurs "Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz".


Lebensmitteltechnologin und Diplom-Lebensmittelingenieurin, Wissenschaftliche Leitung beim Lebensmittelverband Deutschland, dort zuständig u.a. für die Lebensmittelhygiene, Lebensmittelkontaktmaterial und Standardisierung; Mitglied der Deutsche Lebensmittelbuch-Kommission (seit 1999) und der BfR-Kommission für Bedarfsgegenstände; vertritt darüber hinaus den Lebensmittelverband Deutschland in Gremien des Deutschen Institut für Normung e. V.


Staatlich geprüfte Lebensmittelchemikerin, promoviert am Lehrstuhl für öffentliches Recht, Völker- und Europarecht der Universität Bayreuth zum Doktor Juris, seit 1990 in der Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG betraut mit Lebensmittelrecht, seit 1991 Abteilungsleiterin für Lebensmittelrecht Tiefkühlkost und Frischeprodukte, seit Anfang 2008 Abteilungsleiterin für internationales Lebensmittelrecht gesamt inkl. Nährmittel, von 2000 bis 2009 im ...


Apotheker und staatlich geprüfter Lebensmittelchemiker, leitet seit Dezember 2016 das Chemische und Veterinäruntersuchungsamt (CVUA) Karlsruhe, in mehreren nationalen und internationalen Gremien tätig. Er vertritt Baden-Württemberg seit 2018 im ALS. Sein Arbeits- und Forschungsinteresse gilt pflanzlichen Materialien und deren Inhaltsstoffe, sowie Abgrenzungsfragen.

Veranstaltungsort
Online-Seminar
Einwahl über App oder Browser
Online-Videokonferenz Zoom

Telefon: +49 40 2270080
Homepage: www.behrs.de
E-Mail: akademie@behrs.de



Sie erhalten Ihre Zugangsdaten spätestens am letzten Werktag vor der Veranstaltung.


Zusatzleistungen

Zu Ihrem Seminar können Sie folgende Zusatzleistungen hinzubuchen (siehe Liste). Diese Zusatzleistungen sind kostenfrei und können pro Teilnehmer zugebucht werden.

  • gedruckte Teilnehmer-Mappe
    Zusätzlich erhalten Sie eine gedruckte Teilnehmer-Mappe.
Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.