7. Jahreskonferenz Lebensmittelrecht ONLINE

Neue Vorgaben umsetzen & rechtssichere Lösungen finden

2 Tage, die sich lohnen, denn anschließend werden Sie: 
• den Nutri-Score richtig berechnen, lizensieren und verwenden
• die primäre Zutat erkennen und bei Ihrer Herkunftsangabe Fehler vermeiden
• bei Trendclaims einer Irreführung vorbeugen
• die neue Bio- und Fertigpackungsverordnung in die Praxis umsetzen
• bei der Influencer-Werbung und im Online Handel alles richtig machen
• Beanstandungsgründen der Überwachung entgegensteuern
• bei den Dauerthemen Food Fraud, § 40 Abs. 1a LFGB und Topf Secret sicher handeln
 

Mit Tipps zur Umsetzung von Nutri-Score, neuer Fertigpackungs- und Bio-Verordnung

Seminarinfos
Veranstaltungsort:
Online-Seminar
Einwahl über PC oder MAC
(Online) Sie erhalten Ihre Zugangsdaten spätestens am letzten Werktag vor der Veranstaltung
Zeitraum:
18.05.2021 bis 19.05.2021
Anmeldeschluss:
11.05.2021
Plätze verfügbar
Zielgruppe
Lebensmittelrechtler aus Industrie und Handel, insbesondere Mitarbeiter aus den Bereichen Qualitätsmanagement und Qualitätssicherung, Produktentwicklung und Marketing, Mitarbeiter aus der Überwachung und aus beratenden Dienstleistungs- und Consultingunternehmen.
Seminar buchen
Seminar am 18.05.2021 bis 19.05.2021
zzgl. 19% MwSt. (379,62 €)
Kontakt
Frau Caroline Kaul
040/ 227008-62
040/ 227008-51
caroline.kaul@behrs.de
Leistung
Der Preis für die zwei Tage beträgt pro Teilnehmer € 1.998,- zzgl. Mehrwertsteuer. Im Preis enthalten sind die Seminarunterlagen (je nach Freigabe auch als PDF-Datei), Teilnahmezertifikat.
Beschreibung

Die neue EU-Bio-Verordnung, der Nutri-Score als freiwillige Nährwertkennzeichnung, die verstärkte Bekämpfung von Food Fraud und Herkunftsangaben primärer Zutaten: Das Lebensmittelrecht entwickelt sich ständig weiter! 
Für Sie bedeutet dies, dass Sie die aktuellen rechtlichen Vorgaben und Trends stets im Blick haben, um in der Unternehmenspraxis vorbereitet zu sein. Nur so können Sie Rechtsfragen sicher beurteilen und auf neue Entwicklungen rechtzeitig reagieren.
Ich lade Sie daher zur 7. Jahreskonferenz Lebensmittelrecht ein, die in diesem Jahr online stattfindet. Hier bekommen Sie das Rüstzeug, um den neuen Herausforderungen vorausschauend und praxisgerecht begegnen zu können. Erfahren Sie, was Sie bei der Berechnung des Nutri-Scores bezogen auf unterschiedliche Produkte und bei der Lizensierung des Labels beachten müssen. Experten aus der Anwaltschaft und aus Unternehmen der Lebensmittelwirtschaft geben Ihnen zu Themen wie Influencer-Werbung, Trend Claims und Herkunftsangaben primärer Zutaten gute Argumente an die Hand, um rechtssichere Lösungen zu finden. Sie erhalten fachliche Informationen und Ratschläge zur Umsetzung der neuen Bio-Verordnung, zum neuen Fertigpackungsrecht, zum Onlinehandel mit Lebensmitteln und zu aktuellen Urteilen.
Informieren Sie sich, auf was die Überwachungsbehörden bei der Prüfung der Kennzeichnung von Lebensmitteln besonders achten und welche Themen für die amtliche Überwachung neben der neuen EU-Kontroll-Verordnung derzeit im Vordergrund stehen. Erhalten Sie Updates zu den öffentlich stark diskutierten Dauerthemen wie Food Fraud, § 40 Abs. 1a LFGB und Topf Secret.
Durch die hochqualifizierten Referenten aus verschiedenen Bereichen erhalten Sie Einblicke aus erster Hand in die unterschiedlichen Sichtweisen. Nutzen Sie die Veranstaltung für den Wissenstransfer und zum Ausbau Ihres Netzwerkes, das in der heutigen schnelllebigen Zeit immer wichtiger wird.
Ihr Dr. Marcus Girnau Stellv. Hauptgeschäftsführer Lebensmittelverband Deutschland

 

Es gibt viele Gründe, bei dieser Online-Konferenz dabei zu sein:
• Die aktuellen rechtlichen Vorgaben und Trends im Blick haben
• In Ihrer Unternehmenspraxis vorbereitet sein auf die Neuerungen im Biorecht, im Fertigpackungsrecht, bei  der Angabe der Herkunftsangaben und bei der  freiwilligen Nährwertkennzeichnung durch den  Nutri-Score
• Rechtsfragen sicher beurteilen und auf neue Entwicklungen rechtzeitig reagieren
• Gute Argumente von Experten erfahren, um rechtssichere Lösungen zu finden

Tag 1

 

8.55 Online Check-In 

 


9.00 Begrüßung der Teilnehmer durch Dr. Marcus Girnau

 


9.15 Dr. Stefanie Hartwig  
Aktuelle Gerichtsentscheidungen als Argumentationshilfen bei Kennzeichnungsfragen

· Praxisrelevante neue Gerichtsentscheidungen zur  Pflichtkennzeichnung, die Ihnen handfeste Argumente liefern
· Die wichtigsten aktuellen Urteile zur Bewerbung von Lebensmitteln
· Überblick über die jüngste Rechtsprechung zu Irreführungsfragen bei Lebensmittelaufmachungen

 


10.15 Dr. Petra Alina Unland  
So berechnen Sie den Nutri-Score für Ihre Produkte unter Berücksichtigung des FAQ-Katalogs
· N- und P-Punkte: Diese Werte gehen in die Berechnung des Nutri-Scores ein
· Die Frucht-, Gemüse-, Hülsenfrucht-, Nuss-, Öl-Gruppe: Was darf für die P-Berechnung berücksichtigt werden?
· Welche Verarbeitungsschritte sind erlaubt im Sinne einer Zuordnung zur P-Gruppe?
· Umrechnung konzentrierter Zutaten · Anwendung der Berechnungsformel und Ausnahmen
· Diese Rundungsregeln müssen Sie beachten!
· Umgang mit noch zuzubereitenden Lebensmitteln bei der Berechnung
· Fehlerquellen bei der Berechnung · Excel-Tabelle zur Berechnung des Scores

 


11.30 Pause

 


11.45 Dr. Tobias Teufer  
So kommt das Nutri-Score-Label auf Ihr Produkt: Antragstellung, Lizensierung und Vorgaben

· Wer vergibt die Rechte zur Anbringung des Labels?
· Wie stellt man den Antrag bei der Agence nationale de santé publique?
· Laufzeit der Lizensierung
· Diese Vorgaben sind einzuhalten
· Was, wenn sich kurzfristig die Vorgaben ändern?
· Der Strafkatalog: Diese Strafen drohen Ihnen bei Verstoß
· Bald eine Registrierungsstelle in Deutschland?
· Erste Erfahrungen mit dem Label

 


12.30 Mittagspause

 

13.30 Bernd Kurzai  
Novellierung der Fertigpackungsverordnung: Das kommt auf Sie zu

· Überblick über Systematik & Inhalt der neuen FertigpackungsVO
· Stückzahlkennzeichnung bei vorverpackten Lebens mitteln: Diese Anforderungen bestehen nach LMIV und FertigpackungsVO
· Richtige Berechnung der Nettofüllmenge: Was darf alles mit eingerechnet werden? 

 


14.15 Dr. Astrid Hüttebräuker  
Health Claims, Trend Claims und Influencer-Kommunikation sicher anwenden

· Health Claims jenseits des Wortlauts der Zulassung
· Beifügen: Wie und wo?
· Dos and Don’ts bei der Influencer-Kommunikation
· Trend Claims: Dem Irreführungsvorwurf vorbeugen
· Aktuelle gerichtliche Entscheidungen, Behörden auffassung, Praxisbeispiele

 


15.30 Pause

 


15.45 Dr. David Zechmeister  
Update Herkunftsangaben

· Primäre Zutaten: Für welche Lebensmittel gilt die DVO, was ist eine „primäre Zutat“ und wie sind Ursprungsland oder Herkunftsort anzugeben?
· Wie kann man die Pflicht zur Angabe der Herkunft  vermeiden?
· Welche Bedeutung haben die Fragen und Antworten der Kommission zu Art. 26 Abs. 3 LMIV?

 


16.30 Dr. Birgit Rehlender  
Vegane und vegetarische Lebensmittel: Neues über die Leitsätze und über leidige Sätze

· Fleischlose Kost – nur etwas für Veganer und Vegetarier?
· Die Rolle der Flexitarier
· Wünsche der Kundschaft versus Angebote im Handel
· Bezeichnungen und Aufmachungen – nicht alle  überzeugen
· Beanstandungen – mit und ohne Leitsätze
· Keine Einigkeit in der EU
· Produktentwicklungen, die staunen lassen

 


17.15 Dr. Marcus Girnau  
Zusammenfassung des 1. Tages

 


17.30 Ende des ersten Seminartages
 

 

Tag 2

 

8.55 Online Check-In

 


9.00 Begrüßung der Teilnehmer durch Dr. Marcus Girnau

 


9.15 Johanna Stumpner  
Die neue Bio-Verordnung und die Umsetzung in die Praxis

· Relevante Änderungen für Hersteller und Handel
· Neue Vorschriften zum Umgang mit Verstößen
· Durchführungsbestimmungen und die Auswirkung auf die Praxis

 


10.00 Dr. Stephanie Reinhart    
Dos and Don’ts bei Umwelt-Claims und Werbung mit Natürlichkeit

· Welche Arten von Umwelt-Claims gibt es?
· Worauf beziehen sich Umwelt-Claims und -Siegel? Unternehmen, Verpackung, Lebensmittel?
· Was ist bei der Werbung mit Umwelt-Claims zu beachten? Was sagen die Gerichte?
· Werbeaussagen zur Natürlichkeit erfolgreich verwenden. Welche rechtlichen Vorgaben gibt es?
· Was sagen die Gerichte zur Werbung mit Natürlichkeit? 

 


10.45 Pause

 


11.00 Dr. Markus Kraus  
Neues im Hygienerecht: aktuelle  Rechtsprechung & Revision der Verordnung  (EG) Nr. 852/2004

· BVerwG: spezifische Anforderungen der Verordnung  (EG) Nr. 2073/2005
· Regulatorische Entwicklungen: Allergenmanagement, Lebensmittelspenden & Food Safety Culture
· Konsequenzen für die Qualitätssicherung & Maßnahmen der Haftungsreduktion

 


11.45 Dr. Stephan Walch  
Beanstandungsgründe der Überwachung bei der Kennzeichnung von Lebensmitteln kennen und beim Erstellen Ihrer Etiketten berücksichtigen

· Häufige Beanstandungsgründe vermeiden
· Darauf achtet die Überwachung
· Probleme bei der freiwilligen Kennzeichnung
· Aktuelle Diskussionspunkte aus Sicht der Überwachung

 


12.30 Mittagspause

 

13.30 Birgit Bienzle  
Kontrollverordnung und aktuelle Themen aus der amtlichen Lebensmittelüberwachung: Was ändert sich für Betriebe?
· Erste Erfahrungen mit der Kontroll-Verordnung  (EU) 2017/625 und deren nationaler Umsetzung
· Transparenzregelungen: Kontrollbarometer – tut sich was oder bleibt alles beim Alten?
· Kontrolle des Online-Handels: Was gibt es Neues?
· Geplante Änderungen im LFGB zum Thema Rückverfolgbarkeit und der ALB Leitfaden zur Ausgestaltung von einheitlichen Datenformatvorlagen

 


14.30 Prof. Dr. Ulrich Busch  
Aktuelle Aspekte von Food Fraud: Internationale und nationale Beispiele
· Einführung in die Thematik, aktuelle Aspekte
· Erste Ergebnisse der Bund Länder Arbeitsgruppe Lebensmittelbetrug/Lebensmittelkriminalität
· Den Fälschern auf der Spur: Aktuelle Opson Operationen
· Möglichkeiten sich vor Lebensmittelbetrug zu schützen

 


15.15 Pause

 


15.30 Dr. Marcus Girnau  
Update zu § 40 Abs. 1a, Transparenz  regelungen und Topf Secret

· Erfahrungen zum Umgang mit § 40 Abs. 1a LFGB und   aktuelle Gesetzesänderungen
· Berlin auf dem Weg zum Transparenzbarometer;  Berlin-Pankow reaktiviert Smiley-Kennzeichnung
· Topf Secret: Bewertung durch die Rechtsprechung und Folgen
· Reaktionsmöglichkeiten für Unternehmen

 


16.15 Zusammenfassung des 2. Tages und Abschlussdiskussion

 


16.30 Ende der Veranstaltung
 

 

 

Seminarleitung

Rechtsanwalt, seit über 24 Jahren Tätigkeit innerhalb der deutschen Lebensmittelwirtschaft mit den Arbeitsschwerpunkten Lebensmittelrecht und Verbraucherpolitik, stellvertretender Hauptgeschäftsführer im Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e. V. (BLL), Berlin, davor Geschäftsführer des BVLH, mehrere Jahre Lehrbeauftragter für Lebensmittelrecht an der Universität Potsdam, Referent und Autor zahlreicher Publikationen.

Referenten

Staatlich geprüfte Lebensmittelchemikerin; 1991-2001 beim CVUA Stuttgart, seit 2001 beim Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg als Fachreferentin im Bereich Lebensmittelüberwachung, seit 2008 stellvertretende Referatsleiterin im Referat für Lebensmittelwesen, Lebensmittel-, Wein- und Trinkwasserüberwachung; in diversen Gremien und Verbänden tätig.


Biologe, Leitender Regierungsdirektor und Abteilungsleiter des Landesinstitutes für Lebensmittel und kosmetische Mittel am Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit. Mitglied in zahlreichen nationalen und internationalen Arbeitskreisen; Vorsitzender der ALS Arbeitsgruppe Überwachung gentechnisch veränderter Lebensmittel; Lehrauftrag an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf für Molekulare Lebensmittelanalytik; Herausgeber ...


Rechtsanwältin und Fachanwältin für gewerblichen Rechtsschutz, Partnerin der Kanzlei ZENK Rechtsanwälte in Hamburg, berät Unternehmen der Lebensmittel-, Verpackungs-, Kosmetik-, Reinigungsmittel- sowie der Pharmabranche. Mitglied des Rechtsausschusses des Lebensmittelverbands Deutschland und des Vorstandes der Forschungsstelle für Lebensmittelrecht der Universität Marburg sowie Lehrbeauftragte für Lebensmittelrecht an der Universität Lübeck.


Rechtsanwältin in eigener Kanzlei in Düsseldorf. Seit 1997 Beratung und Vertretung von Unternehmen der Lebensmittel-, Pharma- und Kosmetikbranche. Schwerpunkte liegen in wettbewerbsrechtlichen Auseinandersetzungen sowie in der Vertretung in Verwaltungs- und Strafverfahren zum Produktvertrieb, zur Werbung, Kennzeichnung und Lebensmittelsicherheit. Regelmäßige Mitwirkung in Lebensmittel- und Pharmaverbänden sowie Tätigkeit als Referentin und Autorin, u.


Maître en Droit (Bordeaux), Rechtsanwalt in der Sozietät Weiss Walter Fischer-Zernin in München. Tätigkeitsschwerpunkt: Rechtsfragen, die im Zusammenhang mit der Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von Lebens- und Futtermitteln sowie Konsumgütern auftreten, berät und vertritt Unternehmen sowie Verbände vor Behörden sowie Gerichten auf nationaler und europäischer Ebene, Lehrauftrag für Lebensmittelrecht an der Hochschule Makromedia in ...


Rechtsanwalt für Lebensmittelrecht bei EDEKA. Mitglied des Rechtsausschusses des Lebensmittelverbands Deutschland und der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Lebensmittelrecht e.V. Zuständig für die regulatorische Compliance der Eigenmarken des Konzerns, die lebensmittelrechtliche Vertretung gegenüber Behörden und die Beratung bei Krisenfällen.


Promovierte Lebensmittelchemikerin; seit 1988 wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Stiftung Warentest: Projektleiterin für Lebensmitteluntersuchungen (Tests nahezu aller Lebensmittelgruppen, Schwerpunktthemen: alle Getränkekategorien, Fette/Öle, Honig). Vorsitzende der Deutschen Lebensmittelbuch- Kommission.


Rechtsanwältin und Partnerin der Kanzlei REINHART Rechtsanwälte in München, berät in- und ausländische Unternehmen umfassend im Lebensmittel- und Kosmetikrecht sowie in angrenzenden Rechtsgebieten. Schwerpunkte der Beratungstätigkeit sind insbesondere Abgrenzungsfragen, Fragen der Kennzeichnung und Werbung sowie Auseinandersetzungen mit Wettbewerbern und Behörden, Fragen der Krisenprävention sowie die Ausgestaltung von Verträgen.


Johanna Stumpner ist verantwortlich für Themen rund ums Bio-Recht und nationale, sowie internationale Verbandszusammenarbeit bei der Assoziation ökologischer Lebensmittelhersteller (AöL) e.V.. Nach dem Studium der Oecotrophologie war sie zunächst angestellt bei einer Öko-Kontrollstelle im Bereich Zertifizierung von Bio-Produkten. Aktuell betreut sie diverse Arbeitskreise in der AöL und ist Mitglied in mehreren Gremien in Deutschland und Europa ...


Rechtsanwalt, Partner von KROHN Rechtsanwälte, Hamburg. Tätigkeitsschwerpunkt: Lebensmittelrecht und angrenzende Gebiete. Berät national und international tätige Unternehmen sowie Verbände aus den Branchen Lebensmittel, Futtermittel, Kosmetik und Arzneimittel in allen Fragen rund um die Entwicklung, Kennzeichnung und Bewerbung ihrer Erzeugnisse.


Staatlich geprüfte Lebensmittelchemikerin, promoviert am Lehrstuhl für öffentliches Recht, Völker- und Europarecht der Universität Bayreuth zum Doktor Juris, seit 1990 in der Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG betraut mit Lebensmittelrecht, seit 1991 Abteilungsleiterin für Lebensmittelrecht Tiefkühlkost und Frischeprodukte, seit Anfang 2008 Abteilungsleiterin für internationales Lebensmittelrecht gesamt inkl. Nährmittel, von 2000 bis 2009 im ...


Apotheker und staatlich geprüfter Lebensmittelchemiker, leitet seit Dezember 2016 das Chemische und Veterinäruntersuchungsamt (CVUA) Karlsruhe, in mehreren nationalen und internationalen Gremien tätig. Er vertritt Baden-Württemberg seit 2018 im ALS. Sein Arbeits- und Forschungsinteresse gilt pflanzlichen Materialien und deren Inhaltsstoffe, sowie Abgrenzungsfragen.


Rechtsanwalt bei KROHN Rechtsanwälte und spezialisiert im Lebensmittel- und Verwaltungsrecht (Fachanwalt für Verwaltungsrecht). Lehrbeauftragter für Allgemeines Verwaltungsrecht an der Hochschule für angewandte Wissenschaften (HAW) Hamburg und Redakteur der Zeitschrift für das gesamte Lebensmittelrecht (ZLR). Er veröffentlicht regelmäßig zu den Themenbereichen seiner Spezialisierung. Seine Tätigkeit umfasst die Beratung kleiner und ...

Veranstaltungsort
Online-Seminar
Einwahl über PC oder MAC
(Online) Sie erhalten Ihre Zugangsdaten spätestens am letzten Werktag vor der Veranstaltung

Telefon: +49 40 2270080
Homepage: www.behrs.de
E-Mail: akademie@behrs.de
Zusatzleistungen

Zu Ihrem Seminar können Sie folgende Zusatzleistungen hinzubuchen (siehe Liste). Diese Zusatzleistungen sind kostenfrei und können pro Teilnehmer zugebucht werden.

  • gedruckte Teilnehmer-Mappe
    zusätzlich erhalte ich eine gedruckte Teilnehmer-Mappe
Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.