Die neue Öko-Verordnung

Jetzt vorbereiten, was morgen gefordert wird

An nur einem Tag erfahren Sie:

  • was die neue von der alten Verordnung unterscheidet
  • welche Änderungen sich für Ihr QM-System anbahnen
  • was Sie zukünftig bei Ihren Lieferanten und im Haus kontrollieren müssen
  • wie zukünftig Öko-Kontrollen aussehen und optimal vorbereitet werden
  • was von den Ausführungsverordnungen zu erwarten ist
  • warum Rohstoffe teurer und knapper werden und welche Konsequenzen das für die Produktion hat
  • wie Sie mit den neuen Datenbanken der Behörden sinnvoll umgehen

Tüv Süd

Seminarinfos
Veranstaltungsort:
Mercure Hotel Köln Belfortstraße
Belfortstraße 9
50668 Köln
Zeitraum:
01.04.2020
Anmeldeschluss:
18.03.2020
Plätze verfügbar
Zielgruppe
Mitarbeiter und Führungskräfte aus dem Qualitätsmanagement, der Qualitätssicherung und dem Einkauf sowie dem Handel mit Bio-Lebensmitteln sowie Nahrungsergänzungsmitteln. Außerdem Mitarbeiter aus Laboren und aus der Lebensmittelkontrolle.
Seminar buchen
Seminar am 01.04.2020
zzgl. 19% MwSt. (208,62 €)
Kontakt
Frau Caroline Kaul
040/ 227008-62
040/ 227008-51
caroline.kaul@behrs.de
Leistung
Je Teilnehmer € 1.098,– zzgl. Mehrwertsteuer. Enthalten sind Teilnahmezertifikat, Mittagessen und Pausenverpflegung sowie Seminarunterlagen je nach Freigabe auch als PDF.

09.00 Check-in mit Begrüßungskaffee


09.15 Dr. Norbert Kolb - Begrüßung und Vorstellungsrunde
Erwartungen und Wünsche der Teilnehmer


Teil I: Zusammenfassung der Verordnung (EU) 2018/848


09.30 Dr. Norbert Kolb - Stand und Umsetzung der Basis-Verordnung und der Ausführungs-Verordnungen

  • Gründe für ein neues Bio-Recht
  • Der Zeitplan der EU-Kommission
  • Derzeitiger Stand der Umsetzung
  • Übersicht der zu erwartenden Ausführungsverordnungen („Delegated“ und „Implemented Acts“)
  • Die neue EG-Öko-Basisverordnung
  • Das ändert sich für die Branche – Vergleich der Verordnungen:
    • Öko-Kontrollen
    • Umgang mit Abweichungen
    • Import-Möglichkeiten
    • Landwirtschaft und Verarbeitung

 

11.00 Kaffee- und Kommunikationspause


11.15 Dr. Christine Konnertz-Häußler -  Sorgfalts- und Beweispflichten

  • Die erweiterte Pflicht, die Kontamination von Bioprodukten aus Fremdquellen zu vermeiden
  • Rechtsfolgen des Auffindens von Spuren unzulässiger Stoffe (Kontaminanten)
  • Wer muss wem was beweisen?
  • Was bedeuten diese Pflichten in der Praxis?

 

12.00 Dr. Norbert Kolb - Auswirkung auf Audit und Zertifizierung

  • Zu erwartende Anpassungen, die sich aus der Norm ergeben
  • Änderung im Audit-Ablauf
  • Wo sind kritische Punkte zu erwarten?


12.30 Gemeinsames Mittagessen

Dr. Norbert Kolb
Teil II: Praktische Umsetzung für Unternehmen und ihr Umfeld


13.30 Produzenten (Erzeuger, Hersteller, Verarbeiter)

  • Strengere Vorgaben für
    • Tierhaltung und Anbauflächen
    • Reinigung
    • Schädlingsbekämpfung
    • Einsatz von Zusatzstoffen
    • Höchstgehalte an Rückstanden und Kontaminanten
  • Entwicklung von Positivlisten
  • Umgang mit umfangreicheren Datenbanken
  • Konsequenzen für die Bio-Verbände
  • Umfang und Art der Öko-Kontrollen


14.45 Importeure und Händler

  • Übertragung des EU-Rechts auf Drittländer
  • Drittländer, für die die Umsetzung kritisch wird
  • Rohwaren, bei denen es zu Knappheit kommen kann
  • Wege, um alternative Quellen zu erschließen
  • Welche Prognosen können für Preisentwicklungen getroffen werden?
  • Bedeutung und Aufstellung detaillierter Mengenbilanzen


15.30 Kaffee- und Kommunikationspause


15.45 Das Unternehmensumfeld (Kontrollstellen, Behörden)

  • Gestaltung der künftigen Zusammenarbeit
  • Wer kontrolliert wen?
    • Einflussmöglichkeiten der Unternehmen auf die Auditorenauswahl
    • Optionen und Handlungsspielräume der Kontrollstellen
    • Veränderung der Wettbewerbssituation zwischen den privaten Kontrollstellen
  • Zukünftige Folgen erkannter Abweichungen (Verdachtsfälle, Kontamination etc.)
  • Verteilung der Zuständigkeiten bei Organisation, Audit, Berichtswesen und Nachbereitung
  • Aufbau von Datenbanken


16:45 Dr. Norbert Kolb - Diskussion und Resümee


ca. 17.15 Ende der Veranstaltung

Referenten

Die Rechtsanwältin ist seit 2011 bei der auf das Lebensmittelrecht spezialisierten Kanzlei KWG Rechtsanwälte in Gummersbach tätig. Neben dem allgemeinen nationalen und europäischen Lebensmittelrecht hat sie besondere Expertise im Bereich er Lebensmittelkennzeichnung (z. B. nährwert- und gesundheitsbezogenen Angaben) und im Bereich der Zusammensetzung von Lebensmitteln (z. B. Zusatzstoff-, Anreicherungs-, Novel Food-Recht) aus. Zu ihrem ...


In beratender Tätigkeit bei der Worlée NaturProdukte GmbH. Mitgliedin deutschen und europäischen Industrieverbänden, mit Leitungsfunktion einzelner Arbeitsgruppen; Fachautor und Referent zu Qualitätssicherungsthemen aus den Bereichen HACCP, Lieferantenmanagement, Bio-Produkte.

Veranstaltungsort
Mercure Hotel Köln Belfortstraße
Belfortstraße 9
50668 Köln

Telefon: 0221-7721-0
Fax: 0221-7721-259
Homepage: www.mercure.com
E-Mail: ha004@accor.com
Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.