HACCP • Food Fraud • Food Defense

Mehr Klarheit in Ihren Gefahrenanalysen

In diesem Seminar erfahren Sie an nur einem Tag, wie Sie:

  • durch die richtige Abgrenzung der Systeme zu mehr Sicherheit gelangen
  • mehr Verlässlichkeit für Ihre Risikobewertung erreichen
  • Ihre Risikobewertungen effizient und belastbar erstellen
  • in der Praxis die einzelnen Gefahrenanalysen ohne zu viel Aufwand voneinander abgrenzen
  • Ihre Gefahrenanalysen im Audit sicher verteidigen
  • Ihre neuen Ideen einfach in Ihrem Unternehmen umsetzen können

 

inkl. Workshop


 

 

TÜV Logo

 

Seminarinfos
Veranstaltungsort:
Mercure Hotel Hamburg City
Amsinckstr. 53
20097 Hamburg
Zeitraum:
26.02.2020
Anmeldeschluss:
12.02.2020
Plätze verfügbar
Zielgruppe
Qualitätsmanagementbeauftragte, Leiter und Mitarbeiter aus dem Qualitätsmanagement, Leiter und Mitarbeiter aus der Qualitätssicherung, Hygienebeauftragte, Mitglieder des HACCP-Teams, Food-Fraud-Beauftragte, Betriebsleiter und Führungskräfte
Seminar buchen
Seminar am 26.02.2020
zzgl. 19% MwSt. (208,62 €)
Kontakt
Frau Caroline Kaul
040/ 227008-62
040/ 227008-51
caroline.kaul@behrs.de
Leistung
Je Teilnehmer € 1.098,– zzgl. Mehrwertsteuer. Enthalten sind Teilnahmezertifikat, Mittagessen und Pausenverpflegung sowie Seminarunterlagen je nach Freigabe auch als PDF.

09.00 Check-in mit Begrüßungskaffee

09.30 Wie war das nochmal?

Teil I: Zweck und Aufbau der einzelnen Gefahrenanalysen leichter erkennen

  • Elemente aus denen eine Gefahrenanalyse bei den meisten Unternehmen besteht
  • Erforderliche Daten für die Erstellung
  • Der Unterschied zwischen „Gefahr“ und „Risiko“
  • Auffälligkeiten, die den QMler zu Nachforschungen anregen sollten

 

Teil II: Die Risikobewertung

  • Aufbau und Nutzen der Risikobewertung
  • Mehr Risiken durch Zusammenarbeit mit Kollegen erfassen
  • Gezielte Fragen für höhere Risikoidentifizierung
  • Nutzung von Gestaltungsspielräumen bei der Risikobewertung: So sieht die gelungene Validierung des Systems aus

 

10.30 Kaffee- und Kommunikationspause

10.45 Abgrenzung verschiedener Gefahrenanalysen mit ihren Risikobewertungen

  • Lebensmittel-Sicherheit (HACCP) vs. Food Defense vs. Food Fraud
  • Was macht welche Gefahrenanalyse aus? Charakteristika und Funktionen der einzelnen Gefahrenanalysen
  • HACCP: CCPs und OPRPs
  • Die positiven Auswirkungen der richtigen Gefahrenanalyse:
    • HACCP: Prozessoptimierung – (mehr Lebensmittelsicherheit)
    • Food Fraud: Einkaufsoptimierung – mehr Konformität und Legalität
    • Food Defense: Selbstschutz – mehr Sicherheit für das Unternehmen

 

11.45 Der Gefahr zuverlässig und auditgerecht zuvorkommen

  • Unbekannte oder leicht zu übersehende Risiken erkennen
  • Überprüfung und Wahrung der Plausibilität innerhalb der Gefahrenanalysen
  • Vorteile, die aus umfassenden Gefahrenanalysen entstehen
  • Anforderungen aus IFS, ISO und anderen Standards
  • So binden Sie die relevanten Mitarbeiter für die Erstellung der Gefahrenanalyse mit ein
  • Sicher durchs Audit durch schlüssige und belastbare
    • Argumentationstechnik
    • Taktik
    • Methodik

 

12.45 Gemeinsames Mittagessen

13.45 Wie Sie die Neugestaltung der Gefahrenanalyse im Unternehmensalltag unterbringen

  • Mögliche Wege zu neuen Blickwinkeln
  • Den richtigen Zeitpunkt für eine Überarbeitung wählen
  • Lücken & Fehler durch gezielte Betrachtung schnell identifizieren
  • Informationen gezielt nutzbar machen
  • Empfehlenswerte Tools für übersichtlichere Gefahrenanalysen
  • Potentiale zur Zusammenfassung von Gefahrenanalysen
  • Schema, das für alle drei GAs genutzt werden kann
  • Methoden, um Gefahrenanalysen übersichtlich zu erfassen

 

15.15 Kaffee- und Kommunikationspause

15.30 Workshop

Um die Seminarinhalte praktisch zu vertiefen, erstellen Sie anhand eines vorgegebenen Szenarios Gefahrenanalysen für HACCP, Food Fraud und Food Defense in Kleingruppen. Im Anschluss werden die Ergebnisse im Plenum präsentiert und diskutiert.

17.15 Zusammenfassung und Ausblick

ca. 17.30 Ende der Veranstaltung

Referenten

In beratener Tätigkeit bei der WorléeNatur-Produkte GmbH. Mitglied in deutschen und europäischen Industrieverbänden, mit Leitungsfunktion einzelner Arbeitsgruppen; Fachautor und Referent zu Qualitätssicherungsthemen aus den Bereichen HACCP, Lieferantenmanagement, Bio-Produkte.

Veranstaltungsort
Mercure Hotel Hamburg City
Amsinckstr. 53
20097 Hamburg

Telefon: 040-236 38 700
Homepage: www.accorhotels.com
E-Mail: h1163-re@accor.com
Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.