Health Claims Tage

Nährwert- und gesundheitsbezogene Angaben in Rechtsprechung und Praxis

  • Aktuelle Rechtsprechung: Chancen nutzen, Beanstandungen umgehen
  • Health Claims in der Lebensmittelüberwachung: Typische Fälle irreführender Aufmachung
  • Wettbewerbsrechtliche Beanstandungen: Reagieren Sie richtig auf Abmahnung, einstweilige Verfügung und Klageverfahren
  • Welchen Einfluss haben Claims auf das Kaufverhalten?
  • Risikobewertung von Vitaminen und Mineralien: Ableitung von Höchstmengen für Nahrungsergänzungsmittel
  • ALS-Beschlüsse: Die abgestimmte Sicht der amtlichen Überwachung
  • Nutrition & Health Claims 2025 - in Zukunft ist alles besser?!
  • Neue Regelungen für ergänzende bilanzierte Diäten: Was kommt? Was bleibt?
  • Health Claims in Österreich: Wofür können deutsche Hersteller sanktioniert werden?
Seminarinfos
Veranstaltungsort:
Pullman Hotel und Resorts
Helenenstraße 14
50667 Köln
Zeitraum:
19.02.2019 bis 20.02.2019
Anmeldeschluss:
05.02.2019
Plätze verfügbar
Seminar buchen
Seminar am 19.02.2019 bis 20.02.2019
zzgl. 19% MwSt. (341,62 €)
Kontakt
Frau Caroline Kaul
040/ 227008-62
040/ 227008-51
caroline.kaul@behrs.de
Leistung
Je Teilnehmer € 1.798,– zzgl. Mehrwertsteuer. Enthalten sind die Seminarunterlagen (als PDF je nach Verfügbarkeit), Teilnahmezertifikat, Mittagessen und Pausengetränke. Zum Abschluss des ersten Tages lädt die Behr’s Akademie zu einem Get-Together ein.
Beschreibung

Sehr geehrte Damen und Herren,

die letzten Health Claims Tage liegen erst ein knappes Jahr zurück und schon lässt sich auf eine ereignisreiche Zeit zurückblicken. Die Rechtsprechung steht vor der Aufgabe, über die zukünftige werbliche Grundausrichtung vieler Produkte zu entscheiden. Der Gesetzgeber steht mit neuen Projekten in den Startlöchern. Die Verwaltung ist mit dem Vollzug von herausfordernden Regelungen und mitunter komplexen Sachverhalten befasst.

 

Der Verbraucher hat mit der Musterfeststellungsklage ein Instrument erhalten, das seine Position innerhalb der Lebensmittelkette stärken kann. Die Lebensmittelwirtschaft stellt ihre Innovationskraft durch neue Zulassungen unter Beweis.

 

Der Tisch für die Health Claims Tage 2019 ist also wieder reichhaltig gedeckt. Dabei wird dem Ziel einer ausgewogenen Ernährung selbstverständlich Rechnung getragen. Die kommende Auflage der Traditionsveranstaltung beleuchtet mit namhaften Referenten sowohl alle tagesaktuellen Themen rund um die Verordnung (EG) Nr. 1924/2006 als auch deren „Dauerbaustellen“  Einblicke in angrenzende Entwicklungen, Ansätze und Tendenzen runden das Programm ab.

 

Als Branchentreff leben die Health Claims Tage das Motto „Aus der Praxis für die Praxis“.

 

Fachliche Diskussionen mit den Referenten ermöglichen es, wertvolle Erkenntnisse für den Umgang mit der Materie im Alltag zu gewinnen. Wie immer ist auch dem Erfahrungsaustausch mit den anderen Teilnehmern genügend Zeit eingeräumt.

 

Wir laden Sie ein, am 19. und 20. Februar 2019 die 11. Auflage der Health Claims Tage zu besuchen. Wir freuen uns auf eine weitere unvergleichbare Veranstaltung mit Ihnen!

 

Es grüßen Sie herzlich

Chrstian Ballke, LL.M. (Meisterernst Rechtsanwälte PartG mbB, München)

Andreas Kadi (SRA Consulting, Salzburg)


Seminarziele

- Sie haben ausreichend Zeit, Ihre individuellen Fragen mit ausgewiesenen Experten zu diskutieren. 14 Fachreferenten stehen Ihnen mit ihrem Know-how zur Verfügung.
- Neue Erkenntnisse über die aktuelle Rechtslage bringen Sie direkt in Ihren Arbeitsalltag ein.
- Sie profitieren von vielen praktischen Beispielen aus der Lebensmittelindustrie. So können Sie rechtssicher einschätzen, was erlaubt ist und was nicht.

Tag 1 -  Leitung: Christian Ballke

09.00 Check-In mit Begrüßungskaffee

 

09.15 Begrüßung der Teilnehmer

 

09.30 Peter Loosen - Neues aus Brüssel - Wohin wird sich die Health-Claims-Verordnung entwickeln?

  • Fitnesscheck der Claims-Verordnung – Botanicals und Nährwertprofile auf dem Prüfstand
  • Umgang mit Botanicals in den Mitgliedstaaten
  • Update Höchstmengen, Vitamine und Mineralstoffe EU

 

10.00 Andreas Kadi - Evaluierung der EFSA-Gutachten der letzten 2 Jahre für Anträge nach Art. 13.5 und 14

  • Gründe für positive und negative EFSA-Bewertungen
  • Relevanz der EFSA-Guidelines für Anträge
  • Empfehlungen für Anträge

 

10.30 Diskussion mit den Referenten

 

10.45 Kaffee- und Kommunikationspause

 

11.15 Prof. Dr. Moritz Hagenmeyer - Aktuelle Rechtsprechung im Überblick

  • Sternchenhinweise auf der Verpackung: Vom BGH zum EuGH
  • Richtig abnehmen (Taille und Hüfte) in Bamberg
  • Grüner Tee aus Celle und Ingwer-Extrakt aus Berlin
  • „OB Streß“ in Berlin und „Memo Quick Pro“ in Karlsruhe

 

11.45 Stephan Walch - Health Claims – die abgestimmte Sicht (ALS) der amtlichen Überwachung

  • Gelenkpräparate als Nahrungsergänzungsmittel mit gesundheitsbezogenen Angaben
  • Angabe der für eine Wirkung erforderlichen Menge eines Lebensmittels bei gesundheitsbezogenen Angaben
  • Spezielle Bedingungen für gesundheitsbezogene Angaben
  • Auslobung einzelner Zutaten von Nahrungsergänzungsmitteln in Form von nährwertbezogenen Angaben

 

12.15 Diskussion mit den Referenten

 

12.30 Gemeinsames Mittagessen

 

13.45 Sonja Schulz - Health Claims in der gerichtlichen Praxis

  • Angriff vom Wettbewerb: Das läuft ab bei Abmahnungen, einstweiligen Verfügungen und Klageverfahren
  • Behördliche Beanstandungen und Verwaltungsgerichtsverfahren
  • Die Perspektive des Richters
  • Tipps für Gerichtsverfahren

 

14.15 Dr. Andreas Natterer - Claims in Österreich – Was passiert, wenn es schiefgeht?

  • Verantwortlichkeiten: Wer kann von der Behörde verfolgt werden? Sie als deutscher Hersteller oder auch Ihr österreichischer Händler?
  • Sanktionen: Was droht Ihnen und wie reagieren Sie darauf richtig?
  • Maßnahmen- und Strafverfahren: Nur nicht über parallele Verfahren wundern!

 

14.45 Diskussion mit den Referenten

 

15.00 Kaffee- und Kommunikationspause

 

15.30 Andreas Meisterernst, Dr. Bernd Haber - Wird die HCVO jemals erwachsen? 13 Jahre Lernprozess!

  • Ziele realisiert oder Konzept gescheitert?
  • „Unfassbar, immer wieder stößt man auf ein ungelöstes Problem“
  • Ausstrahlung auf andere Bereiche

 

16.15 Diskussion mit den Referenten

 

16.30 Ende des ersten Veranstaltungstages

 

17.30 Geführter Stadtrundgang durch die Altstadt und rund um den Kölner Dom

 

19.30 Behr’s Get-Together Nutzen Sie die Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch mit Kollegen und Referenten. Knüpfen Sie in angenehmer Atmosphäre wichtige Kontakte.

 

Tag 2 -  Leitung: Andreas Kadi

09.00 Begrüßungskaffee

 

09.15 N.N. - Claims-Compliance im Unternehmen

  • Welcher Claim für welches Produkt?
  • Der Weg zum Wording
  • Strategische Überlegungen zur Sicherstellung der Compliance

 

09.45 Prof. Dr. Dr. Alfonso Lampen - Risikobewertung von Vitaminen und Mineralien: Ableitung von Höchstmengen für Nahrungsergänzungsmittel

  • Methodisches Vorgehen der Risikobewertung von Vitaminen und Mineralien: Erläuterung der Definition wie z.B. „Upper Limit“ und Sicherheitsfaktoren
  • Darstellung der Ableitung von Höchstmengen und die Höchstmengenvorschläge des BfR – Besonderheiten einiger Vitamine und Mineralien im Detail
  • Anreicherung von Lebensmitteln und die mögliche Mehrfachexposition (Mehrfacheinnahme von NEM) in Deutschland
  • Internationale Einordnung (EU-Ebene) der abgeleiteten Höchstmengen
  • Ausblick über weitere mögliche Entwicklungen

 

10.15 Diskussion mit den Referenten


10.30 Kaffee- und Kommunikationspause

 

11.00 Dr. Christiane Lerch - Health Claims im Fokus der Lebensmittelüberwachung – Aktuelle Beanstandungen

  • Beispiele aus verschiedenen Lebensmittelgruppen, z. B. „Gesundmacher“ Superfood
  • Typische Konfliktfelder, z. B.
    • Missbrauch zugelassener gesundheitsbezogener Angaben
    • Schlankheitswerbung
    • Produktnamen mit Gesundheitsbezug

 

11.30 Dr. Sophie Hieke - Europäische Verbraucher und Health-Claims- Ergebnisse aus dem CLYMBOL-Projekt

  • Wie werden Claims verstanden und interpretiert?
  • Welchen Einfluss haben Claims auf das Kaufverhalten?
  • Ergebnisse zum Maßnahmenkatalog auf Basis europäischer Stakeholder-Workshops

 

12.15 Diskussion mit den Referenten


12.30 Gemeinsames Mittagessen


13.45 Dr. Anne-Marie Orth - Neue Regelungen für ergänzende bilanzierte Diäten: Was kommt? Was bleibt?

  • Die wichtigsten Änderungen
  • Das Konzept „Diätmanagement“
  • Verschränkungen mit der Health-Claims-Verordnung

 

14.15 Christian Ballke - Nutrition & Health Claims 2025 – in Zukunft ist alles besser?!

  • Die Politik in Lauerstellung
  • Die Rechtsprechung am Scheideweg
  • Mehr Handlungsinstrumente = besserer Vollzug?
  • Neue Möglichkeiten für den Verbraucher

 

14.45 Abschlussdiskussion


15.15 Ende der Veranstaltung

Seminarleitung

Lebensmittelchemiker, Gründer von sraConsulting mit Spezialisierung auf wissenschaftliche und lebensmittelrechtliche Themen bei Produkt- und Verpackungsinnovationen, Claims, Kennzeichnung, Ernährung. Davor Chief Science Officer bei Red Bull und Europe SRA Director bei Coca-Cola. Lebensmittelgutachter und -sachverständiger, Mitglied der österreichischen Codexkommission und der Nationalen Ernährungskommission. Umfassende internationale ...


Partner der Kanzlei Meisterernst Rechtsanwälte in München. Schwerpunkt seiner Tätigkeit ist die Beratung und Vertretung von Unternehmen der Lebensmittelwirtschaft. Umfassende gerichtliche und außergerichtliche Betreuung in marken- und wettbewerbsrechtlichen Angelegenheiten. Autor einer Vielzahl von Fachbeiträgen; Mitglied im Rechtsausschuss sowie im Arbeitskreis Nahrungsergänzungsmittel des BLL.

 

Referenten

Affairs & Quality Data Management der Geschäftseinheit Human Nutrition der BASF SE. Schwerpunkt seiner Tätigkeit: regulatorische Betreuung von Lebensmittelzusatzstoffen und ernährungsphysiologischen Stoffen in der
Food Ingredients-Industrie. Mitglied in verschiedenen nationalen und internationalen Verbänden (VCI, ELC, BLL, NATCOL, ERNA) sowie wissenschaftlichen Expertengruppen (GVF, ILSI Europe, LMChG). Mitglied des ...


Referatsleiterin der Abteilung "Pflanzliche Lebensmittel"am Chemischen und Veterinäruntersuchungsamt Stuttgart (CVUA) seit 1990 in der Amtlichen Lebensmittelüberwachung tätig; seit 2006 ist sie am CVUA Stuttgart für die Untersuchung und Beurteilung von Nahrungsergänzungsmitteln zuständig.


Rechtsanwalt und Barrister, Partner der Sozietät KROHN Rechtsanwälte, Lehrbeauftragter für Lebensmittelrecht, Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz, Mitglied im BLL-Rechtsausschuss, Germany Correspondent der EffL, Vorsitzender des DCB-Sportgerichts und Life Member of CAMRA, seit 1994 auf Lebensmittel- und Wettbewerbsrecht spezialisiert, Autor zahlreicher Veröffentlichungen, referiert regelmäßig im In- und Ausland.


Rechtsanwältin und Partnerin in der Sozietät ZENK Rechtsanwälte, die umfassend die Lebensmittelbranche berät. Tätigkeitsschwerpunkte: Lebensmittel- und Bedarfsgegenständerecht sowie die Begleitung von Produktentwicklung und -vermarktung. Mitglied des BLL und des AK NEM. Umfassende Vortrags- und Veröffentlichungstätigkeit.


Rechtsanwalt, Geschäftsführer und Leiter Büro Brüssel beim Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e. V. (BLL), für den er seit 1997 tätig ist. Tätigkeitsschwerpunkte: Lebensmittelkennzeichnung, Nährwertkennzeichnung, Claims, Anreicherung, Nahrungsergänzungsmittel, Novel Food, Gentechnik und ökologische Lebensmittel, Begleitung aller aktuellen lebensmittelrechtlichen Gesetzgebungsverfahren auf Brüsseler Ebene. Beratung der ...


RA und FA für Verwaltungsrecht in München, Partner der Kanzlei Meisterernst Rechtsanwälte PartG mbB. Lehrbeauftragter für Lebensmittelrecht an der TU München. Executive Managing Editor und Gründer der EFFL (European Food und Feed Law Review), Mitherausgeber der Zeitschrift für Stoffrecht, Mitherausgeber und Autor des Behr's Praxiskommentars "Health & Nutrition Claims". Kommentator der LMIV in Zipfel/Rathke, Lebensmittelrecht. Mitglied im ...


Rechtsanwalt und Partner bei Schönherr Rechtsanwälte GmbH, Wien, berät Lebensmittelindustrie und Verbände zum Lebensmittelrecht, Lehrbeauftragter für Lebensmittelrecht an der Universität und an der Fachhochschule in Wien, Präsident der European Food Law Association (EFLA), Autor zahlreicher Publikationen.


Diplom-Biologe, Biochemiker und Veterinärmediziner, Professur für Lebensmitteltoxikologie an der Tierärztlichen Hochschule Hannover, Leiter der Abteilung Lebensmittelsicherheit beim Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR), zahlreiche Auszeichnungen und Veröffentlichungen, Mitglied der Komitees der EFSA, DFG und DGE.


Dr. Sophie Hieke leitet die Forschungsabteilung des Europäischen Zentrums für Lebensmittel (EUFIC), einem Non-Profit Institut gegründet in 1995 dessen Ziel es ist, sich für wissenschaftlich basierte Informationen zu Gesundheit und Ernährung einzusetzen. Sie war Koordinatorin des pan-Europäischen Projektes CLYMBOL (Role of health claims and symbols in consumer behaviour), welches aus dem 7. Rahmenprogramm der Europäischen Kommission finanziert wird.


Dr. Anne-Marie Orth ist staatlich geprüfte Lebensmittelchemikerin und seit 2014 Sachverständige der RDA Scientific Consultants in München (Kooperationspartner der Kanzlei Meisterernst Rechtsanwälte). Ihr Schwerpunkt ist die Beratung von nationalen und internationalen Unternehmen bei wissenschaftlichen und lebensmittelrechtlichen Fragestellungen sowie die Betreuung von Antragstellungen bei der Europäischen Kommission. Regelmäßige ...


Stephan Walch leitet seit Dezember 2016 das Chemische und Veterinäruntersuchungsamt (CVUA) Karlsruhe. Er ist Apotheker und staatlich geprüfter Lebensmittelchemiker und in mehreren nationalen und internationalen Gremien tätig. Er vertritt Baden-Württemberg seit 2018 im ALS. Sein Arbeits- und Forschungsinteresse gilt pflanzlichen Materialien und deren Inhaltsstoffe sowie Abgrenzungsfragen.

Veranstaltungsort
Pullman Hotel und Resorts
Helenenstraße 14
50667 Köln

Telefon: 0221-275-0
Fax: 0221-275-1301
Homepage: pullmanhotels.com
E-Mail: H5366@accor.com


Anfahrt vom Flughafen:




  • vom Flughafen Köln/ Bonn: mit der Linie S13 vom Flughafen zum Hauptbahnhof - anschließend 10 Minuten Fußweg in Richtung Friesenplatz/Ringe

  • ca. 30 Minuten per Taxi oder Auto

  • vom Flughafen Düsseldorf: mit der Linie S1 nach Düsseldorf Hauptbahnhof - Zug nach Köln Hauptbahnhof - anschließend 10 Minuten Fußweg in Richtung Friesenplatz/Ringe



 



Anfahrt vom Hauptbahnhof:




  • vom Hauptbahnhof: U-Bahn zum Appellhofplatz (1 Station) -  anschließend 5 Minuten Fußweg in Richtung Friesenplatz/Ringe

  • ca. 5 Minuten per Taxi oder Auto



 


Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.