Herkunftskennzeichnung von A bis Z

Kennzeichnen und Werben mit Regionalität, Primären Zutaten und g.g.A. und g.U.

Dieses Seminar zeigt Ihnen, wie Sie:
• Herkunftsangaben korrekt verwenden: EU-Regelungen und nationale Rechtsvorgaben einfach verstehen und mühelos anwenden!
• mit Primären Zutaten erfolgreich werben: Ursprungsland/Herkunftsort als Werbechance nutzen!
• g.g.A. und g.U. bei Ihren Produkten rechtssicher verwenden: Die Register der EU-Qualitätszeichen kennen und einsetzen!
• freiwillige Herkunft rechtskonform kennzeichnen – Irreführung mühelos vermeiden: Regionalität ausloben und höheren Umsatz erwirtschaften!
• aus Urteilen und Stellungnahmen für die eigene Kennzeichnung lernen: Das sagen Gerichte, ALS und ALTS dazu!

Seminarinfos
Artikel-Nr.: 7655-O
Veranstaltungsort:
Online-Seminar
Einwahl über App oder Browser
Online-Videokonferenz Zoom

Inklusive:
Zugang zum Online-Modul "Lebensmittelkennzeichnung und Werbung" - ab Ihrer Anmeldung bis drei Monate nach dem Seminar
Zeitraum:
04.06.2024
Anmeldeschluss:
28.05.2024
Plätze verfügbar
Zielgruppe
Fachkräfte aus QS, QM, Produktentwicklung und Marketing in Lebensmittelherstellung, Lebensmittelhandel, Überwachung und Dienstleistungsunternehmen
Seminar buchen
Seminar am 04.06.2024
zzgl. 19% MwSt. (284,62 €)
Kontakt
Frau Caroline Kaul
040/ 227008-62
040/ 227008-51
caroline.kaul@behrs.de
Leistung
Je Teilnehmer € 1.498,– zzgl. MwSt. Enthalten sind Teilnahmezertifikat, Seminaraufzeichnung (4 Wochen verfügbar), Seminarunterlagen als PDF-Download und zusätzlich auf Wunsch in gedruckter Form, kostenfreier Zugang zu BEHR’S…ONLINE.
Beschreibung

Dieses Seminar zeigt Ihnen, wie Sie:
• Herkunftsangaben korrekt verwenden: EU-Regelungen und nationale Rechtsvorgaben einfach verstehen und mühelos anwenden!
• mit Primären Zutaten erfolgreich werben: Ursprungsland/Herkunftsort als Werbechance nutzen!
• g.g.A. und g.U. bei Ihren Produkten rechtssicher verwenden: Die Register der EU-Qualitätszeichen kennen und einsetzen!
• freiwillige Herkunft rechtskonform kennzeichnen – Irreführung mühelos vermeiden: Regionalität ausloben und höheren Umsatz erwirtschaften!
• aus Urteilen und Stellungnahmen für die eigene Kennzeichnung lernen: Das sagen Gerichte, ALS und ALTS dazu!

Ihr Plus
Nutzen Sie ab dem Zeitpunkt Ihrer Anmeldung bis 3 Monate nach dem Seminar kostenfrei das Modul „Lebensmittelkennzeichnung und Werbung“ in BEHR’S…ONLINE. Früh anmelden lohnt sich! So bereiten Sie sich optimal vor und sichern die Umsetzung in Ihrem Betrieb.

08.55 Online Check-in

09.00 Dr. Kirsten Schneehagen/ Dr. Tobias Teufer
Begrüßung, Vorstellung und Überblick

· Ziele der Herkunftskennzeichnung
· Vom Schutz vor Irreführung zur Transparenz der Lebensmittelinformation

09.15 Dr. Tobias Teufer
Erste Einordnung: Zwischen Agrarförderung, Irreführungsschutz und Transparenz

· Regelung von Herkunftsangaben im EU-Recht
· Unterscheidung zwischen freiwilligen und verpflichtenden Herkunftsangaben
· Unterschiedliche Regelungsziele: Agrarförderung, Schutz vor Irreführung, Transparenz

09.30 Dr. Kirsten Schneehagen
Gesetzliche Vorgaben auf EU- und nationaler Ebene erfüllen

· Erfahren Sie, welche Lebensmittel betroffen sind
· Herkunftsangaben: EU-Regelungen und nationale Rechtstexte ergänzen sich
· Wie und wo müssen Herkunftsangaben gemacht werden?

10.30 Pause

10.45 Dr. Tobias Teufer
Primäre Zutaten

· Angabe von Ursprungsland/Herkunftsort der primären Zutaten eines Lebensmittels
· Vorgaben von Art. 26 Abs. 3 LMIV und der DurchführungsVO 2018/775
· Definition primäre Zutat und Ausnahmen von der Regel
· Was tun bei chargenweisen Veränderungen?
· Umsetzung der Pflichten anhand der FAQ der EU-Kommission

11.30 Dr. Kirsten Schneehagen
Freiwillige Herkunftskennzeichnung von Lebensmitteln

· Wunsch und Wirklichkeit: nicht alles ist zulässig
· Glaubhaft? Firmeninitiativen zur Herkunftskennzeichnung
· Was ist eigentlich „regional“ oder „lokal“?

12.30 Mittagspause

13.30 Dr. Kirsten Schneehagen
Gütezeichen, Regionalangaben und Marken

· Haben Gütezeichen immer einen Regionalbezug?
· Markennamen mit Herkunftsangaben – Irreführung?
· Firmeneigene Regionalprogramme sinnvoll umsetzen!

14.00 Dr. Kirsten Schneehagen
Qualitätszeichen der EU: Hoher Schutz für regionale Produkte

· Regionalität in der EU: g.g.A. und g.U. – was steckt dahinter?
· g.g.A. und g.U.: Transparent für den Verbraucher?
· Hier werden Sie fündig: Die Register der EU-Qualitätszeichen

14.45 Pause

15.00 Dr. Kirsten Schneehagen/ Dr. Tobias Teufer
Workshop: Rechtssicher kennzeichnen und Irreführung vermeiden!

· EU-Qualitätszeichen: Verwendung geschützter Bezeichnungen für Zutaten
- Dürfen g.g.A. und g.U. für Zutaten verwendet werden?
- Was sind die Voraussetzungen für eine Verwendung nach der Rechtsprechung?
- Der Leitfaden der EU-Kommission im Praxistest

· Vergleich: Bio-Lebensmittel – konventionelle Produkte
- Forderungen der EU-BIO VO zu Herkunftsangaben (EU, Non-EU, EU/Non-EU)
- Bioprodukte aus Drittländern
- Vergleich verschiedener Produkte – welche Herkunftsangabe ist relevant?

· Irreführungsschutz am Beispiel zusammengesetzter Lebensmittel
- Italienische Limone, Türkischer Apfel, Neuschwansteiner Bier: Was erwartet der Verbraucher und wie kann man eine Irreführung vermeiden?

· Herkunftskennzeichnung von Fleisch in der Servicetheke
- Neue Vorgaben für Fleisch von Schwein, Schaf, Ziege und Geflügel seit Februar 2024
- Verwirrung oder Information für die Endverbraucher
- Beispiele für die Kennzeichnung in der Servicetheke

16.00 Pause

16.15 Dr. Tobias Teufer
Rechtsprechung und ALS-/ALTS-Stellungnahmen im Überblick

· Gerichtsentscheidungen: Schwarzwälder Schinken, firmeneigenes Bio-Siegel, Kulturchampignons, u.a.
· ALS: Geographische Bezugnahmen bei Whisky und Herkunftsangaben bei Spirituosen nach Art. 14 der VO (EU) 2019/787, u.a.
· ALTS: Amtssprache bei Herkunftsangaben, Kennzeichnung von Mischungen aus Honigen, u.a.

17.15 Diskussion

ca. 17.30 Ende der Veranstaltung

Referenten

Oecotrophologin, seit 1999 als Projektmanagerin für Herkunftskennzeichnung von Fleisch bei der ORGAINVENT in Bonn. Tätigkeitsschwerpunkte: Beratung, Schulung und Unterstützung von Unternehmen der gesamten Wertschöpfungskette Fleisch bei der Umsetzung der EU-Rechtsverordnungen zur Herkunftskennzeichnung von Rind-, Schweine-, Schaf, Ziegen- und Geflügelfleisch.


Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz, Partner bei KROHN Rechtsanwälte, Hamburg. Tätigkeitsschwerpunkt: Lebensmittelrecht und angrenzende Rechtsgebiete sowie Wettbewerbsrecht. Berät national und international tätige Unternehmen sowie Verbände aus den Branchen Lebensmittel, Futtermittel, Kosmetik und Arzneimittel in allen Fragen rund um die Entwicklung, Kennzeichnung und Bewerbung ihrer Erzeugnisse. Referent bei zahlreichen ...

Veranstaltungsort
Online-Seminar
Einwahl über App oder Browser
Online-Videokonferenz Zoom

Inklusive:
Zugang zum Online-Modul "Lebensmittelkennzeichnung und Werbung" - ab Ihrer Anmeldung bis drei Monate nach dem Seminar

Telefon: +49 40 2270080
Homepage: www.behrs.de
E-Mail: akademie@behrs.de
Zusatzleistungen

Zu Ihrem Seminar können Sie folgende Zusatzleistungen hinzubuchen (siehe Liste). Diese Zusatzleistungen sind kostenfrei und können pro Teilnehmer zugebucht werden.

  • gedruckte Teilnehmer-Mappe
    Zusätzlich erhalten Sie eine gedruckte Teilnehmer-Mappe.
  • Aktion Baum: Teilnehmer-Mappe als PDF-Version
    Aktion Baum: 1 Baum - 0 SeminarordnerWenn Sie auf die Seminarmappe in gedruckter Form verzichten und die PDF-Version wählen, leistet Behr's einen Beitrag zur Nachhaltigkeit und lässt für jede nicht produzierte Mappe einen Baum pflanzen.
Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.