Intensivkurs Lebensmittelrecht

Alles, was Sie zum Lebensmittelrecht wissen sollten!

Produkte korrekt bewerben, Risiken vermeiden und gesetzliche Grauzonen umgehen! Hier erfahren Sie, wie sie sicher und erfolgreich agieren.

• Produkte korrekt einordnen, abgrenzen und bewerten
• Anfragen, Reklamationen bzw. Beanstandungen rechtlich prüfen und die richtigen weiteren  Schritte einleiten
• Haftungsfälle kennen und sich davor schützen
• Werbeaussagen korrekt beurteilen
• Sicherer Umgang mit der Lebensmittelüberwachung
• Auf Abmahnungen fehlerfrei reagieren
• Erfahren, was bei Rückrufen/Rücknahmen zu unternehmen ist und welche Konsequenzen sie   haben
• Spezifikationen korrekt erstellen und prüfen
• Bestmöglicher Umgang mit Internetportalen und NGOs
• Optimale Auswahl von Verpackungen und Bedarfsgegenständen
• Sicherheit beim Umgang mit Rückständen und Kontaminanten

Seminarinfos
Veranstaltungsort:
Online-Seminar
Einwahl über PC oder MAC
(Online) Sie erhalten Ihre Zugangsdaten spätestens am letzten Werktag vor der Veranstaltung
Zeitraum:
12.01.2021 bis 25.02.2021
Anmeldeschluss:
05.01.2021
Plätze verfügbar
Zielgruppe
Fach- und Führungskräfte, die zum Bearbeiten ihrer Aufgaben ein fundiertes lebensmittelrechtliches Wissen benötigen. Hierzu zählen Mitarbeiter aus den Bereichen Qualitätsmanagement, Qualitätssicherung, Regulatory Affairs, Produktentwicklung oder Marketing. Ebenso wenden sich die Inhalte dieses Kurses an Mitarbeiter in Dienstleistungslaboren und Untersuchungsämtern.
Seminar buchen
Seminar am 12.01.2021 bis 25.02.2021
zzgl. 19% MwSt. (531,62 €)
Kontakt
Frau Caroline Kaul
040/ 227008-62
040/ 227008-51
caroline.kaul@behrs.de
Leistung
Je Teilnehmer € 2.798,- zzgl. Mehrwertsteuer. Enthalten sind Teilnahmezertifikat, Seminaraufzeichnung (4 Wochen verfügbar), Seminarunterlagen als PDF-Download. Bei Verhinderung der Teilnahme an einem Termin kann selbstverständlich ein Ersatzteilnehmer benannt werden. Die Termine können auch einzeln gebucht werden zu einem Preis von € 229,- zzgl. MwSt Anmeldeschluss: Je eine Woche vor Termin
Beschreibung

Behr’s Online-Seminare: Ihre Vorteile
• Aktuelle Themen auf den Punkt gebracht
• Interaktive Seminarveranstaltung mit der Möglichkeit, individuelle Fragen live zu stellen
• Ihre individuellen Fragen können vorab per E-Mail eingereicht werden: akademie@behrs.de
• Veranstaltung wird aufgezeichnet und kann zu einem späteren Zeitpunkt angesehen werden
• Charts zum Download • Keine Reisezeit, keine Hotelkosten
• Eine Software-Installation ist nicht nötig (zu nutzende Browser: Google Crome, Safari  oder Firefox)
 

Vom 12. Januar bis 25. Februar 2021  (dienstags und donnerstags) von 09:00 bis ca. 10:30 Uhr
Der Online Check-in ist jeweils ab 08.55 Uhr möglich. Programmänderungen sind vorbehalten.

 

Erster Termin Dienstag, 12.01.2021 , 9.00 Uhr

Dr. Boris Riemer
Basis des Lebensmittelrechts: Diese Vorgaben sollten Sie berücksichtigen  

· Ziele und Grundsätze – das ist der Rahmen, in dem Sie sich bewegen: Verbraucherschutz durch Lebensmittelsicherheit und Täuschungsschutz
· Definitionen, die Sie kennen sollten
· Lebensmittel oder nicht? Diese Abgrenzungsfragen sind in der täglichen Praxis von Bedeutung
· Gesetze, Verordnungen und Richtlinien: Zusammenspiel von Rechtsakten der EU und nationalem Recht und der Einfluss von Leitsätzen und Richtlinien der Verbände
· alles garniert mit Verweisen auf die wegweisende Urteile

 

Zweiter Termin Donnerstag, 14.01.2021, 9.00 Uhr

Dr. Boris Riemer
Wie Sie mit Ihren Produkten den Schutz der Gesundheit gewährleisten

 · Lebensmittelsicherheit – das sollten Sie berücksichtigen
· Wer wofür verantwortlich ist und was ihm dabei passieren kann
· So durchschauen Sie die hygienerechtlichen Vorgaben


So entziehen Sie sich dem Vorwurf der Täuschung und Irreführung
· Diese gesetzlichen Grundlagen gelten für Sie
· Verbotstatbestände: Wann Sie hier mit Ärger rechnen können
· „Irreführung“ und was das rechtlich für Sie bedeutet
· Warum Werbung mit Krankheit meist keine gute Idee ist

 

Dritter Termin Dienstag, 19.01.2021, 9.00 Uhr

Dr. Danja Domeier
So kennzeichnen Sie Ihre Produkte korrekt
Das 1x1 der Pflichtkennzeichnung nach der LMIV

· Diese Elemente der Pflichtkennzeichnung müssen Sie kennen
· Auf die inneren Werte kommt es an: Wie Sie die Nährwerte korrekt kennzeichnen
· Achtung Allergiker! Warum Sie diese Personengruppe im Blick haben sollten  
· Um diese Vorgaben können Sie beim online-Vertrieb nicht umhin
· Leitsätze/Stellungnahmen/Urteile: was neben der LMIV noch wichtig ist

 

Vierter Termin Donnerstag, 21.01.2021 und Fünfter Termin Dienstag, 26.01.2021, jeweils 9.00 Uhr

Dr. Stephanie Reinhart
Besondere Kennzeichnungselemente, die Sie im Blick haben sollten

· Los-Kennzeichnung: Was ist das?
· Ökologischen Anbau korrekt kennzeichnen
· Hotspot Zusatzstoffe & Aromen: der richtige Umgang mit E-Nummern
· Enzyme und wie sie anzugeben sind
· Diese Warnhinweise sind verpflichtend!
· Genetisch veränderte Lebensmittel
· Bestrahlte Lebensmittel: selten, aber zu kennzeichnen


Diese Kennzeichnungsregelungen gelten für spezielle Produktgruppen
· Milch- und Molkereiprodukte
· Backwaren
· Fleisch
· Getränke
· Das sagen Rechtsprechung, Leitsätze und Stellungnahmen

 

Sechster Termin Donnerstag, 28.01.2021 und Siebter Termin Dienstag, 02.02.2021, jeweils 9.00 Uhr

Michael Weidner
Was Sie bei der Werbung (noch) dürfen

 · Vermeiden Sie eine Täuschung der Verbraucher
· Krankheit und Gesundheit: diese Aussagen sind  erlaubt
· Werbung mit Reinheit: Welche Anforderungen sollte Ihr Produkt dafür erfüllen?
· Die Nährwerte Ihres Produktes für die Werbung korrekt einsetzen
· „free from“ – so schützen Sie sich vor ungewolltem Ärger
· Wie Sie mit der Herkunft ihres Produktes werben können

 

Achter Termin Donnerstag, 04.02.2021, 9.00 Uhr

Dr. Danja Domeier
Rückruf/Rücknahme/Meldepflichten: Das ist zu tun, wenn die Dinge aus dem Ruder laufen

· Das nicht sichere Lebensmittel
· Einzelfallentscheidung: Öffentlicher Rückruf oder stille Warenrücknahme?
· Auch zu beachten: Meldepflichten
· Sanktionierung bei Verstößen
· Ganz wichtig: Das richtige Krisenmanagement

 

Neunter Termin Dienstag, 09.02.2021, 9.00 Uhr

Stephan Ludwig
Die staatliche Lebensmittelüberwachung – Kooperation oder Konfrontation?

· Was Sie über Organisation, Aufbau und Zuständigkeiten der Lebensmittelüberwachung wissen sollten
· Diese Überwachungsmaßnahmen stehen den Behörden zur Verfügung: Neue EU-Kontrollverordnung Nr. 2017/625 einschließlich Audits
· Differenzierung zwischen Anordnungen zur Gefahrenabwehr und Ahndung mit Bußgeld- und Strafverfahren
· Wie eine Kontrolle abläuft und wie Sie sich darauf vorbereiten können
· Der Umgang mit Beanstandungen: Prävention, Sorgfaltspflichten, Eigenkontrollen und Krisenmanagement bis hin zu Warenrücknahmen und öffentlichen Rückrufen bei unsicheren Erzeugnissen
· Diese Informationen müssen Sie an die Behörde melden

 

Zehnter Termin Donnerstag, 11.02.2021, 9.00 Uhr

Dr. Michael Nicolaus
Straf- und Ordnungswidrigkeitenrecht: so vermeiden Sie Ärger

· Diese Rechtslage sollten Sie kennen
· Wie Sie der Haftungsfalle entgehen
· Sie erhalten einen Bußgeldbescheid, was ist zu tun?
· Jetzt wird’s kniffelig – so verhalten Sie sich bei einem drohenden Strafverfahren
· Wichtige Urteile, die Ihnen weiterhelfen

 

Elfter Termin Dienstag, 16.02.2021, 9.00 Uhr

Dr. Christian Triebe
Das ist zu tun, wenn Sie mit dem Wettbewerb oder Kunden in Konflikt geraten

· So funktioniert die Kontrolle durch Ihre Wettbewerber
· Sie haben eine Abmahnung erhalten? Das ist jetzt zu unternehmen!
· So sollten Sie sich bei einer einstweiligen Verfügung verhalten
· Wie Sie sich vor Produkthaftung und Schadensersatz schützen können

 

Zwölfter Termin Donnerstag, 18.02.2021, 9.00 Uhr

Dr. Boris Riemer
Die staatliche Verbraucherinformation: Mit diesen Instrumenten werden Sie  konfrontiert

· Das Verbraucherinformationsgesetz (VIG) und was es für Sie bedeutet
· Weshalb der § 40 Absatz 1 (a) LFGB wichtig für Sie ist
· Lebensmittelwarnung.de – nur ein Internetportal?
· Lebensmittelklarheit und Topf Secret: Rechtsbasis und Grenzen

 

Dreizehnter Termin Dienstag, 23.02.2021, 9.00 Uhr

Dr. Boris Riemer / Saskia Both
Verpackungen und Lebensmittelbedarfs- gegenstände

· Diese rechtlichen Regelungen zu Verpackungen und Lebensmittelbedarfsgegenständen sollten Sie kennen
· Das Verpackungsgesetz und was es für Sie bedeutet
· Was eine Konformitätserklärung ist und was sie für Sie bedeutet
· MOSH/MOAH: zwei Abkürzungen, die es in sich haben!
· Überblick über die verwaltungs- und zivilrechtliche Rechtsprechung zum Verpackungsrecht mit Bedeutung für Ihre berufliche Praxis

 

Vierzehnter Termin Donnerstag, 25.02.2021, 9.00 Uhr

Jochen Riehle
Rückstände und Kontaminanten – deshalb lohnt es sich, genauer hinzuschauen!

· Diese Regelungen verlangen Ihre Aufmerksamkeit
· Falsche Annahmen und wie Sie diese vermeiden
· Was Sie wie untersuchen sollten
· So finden Sie das richtige Labor
· Was bedeutet das Untersuchungsergebnis für Sie?
· Diese Konsequenzen sollten Sie aus dem Befund ziehen
· Wann droht eine Gesundheitsgefahr und welches Risiko ist vernachlässigbar?
· Ausblick: Mit diesen Stoffen müssen Sie bald in den Medien rechnen
 

 

 

Referenten

Lebensmittelchemikerin; seit 2008 Laborleiterin für den Bereich Bedarfsgegenstände am saarländischen Landesamt für Verbraucherschutz, Saarbrücken. Mitarbeit im ALS (Arbeitskreis lebensmittelchemischer Sachverständiger der Länder), Mitglied der Bedarfsgegenständekommission des BfR.


Rechtsanwältin, berät und vertritt unter ihrer in Starnberg ansässigen Kanzlei domeierlegal national und international tätige Unternehmen im Lebensmittel-, Verbrauchsgüter- sowie im allgemeinen Wettbewerbsrecht. Engagement in Verbänden, u.a. Mitglied des Rechtsausschusses des Lebensmittelverband Deutschland. Herausgeberin und Autorin zahlreicher Standardwerke zum Lebensmittelrecht.


Stephan Ludwig ist Abteilungsleiter und Auditor im Veterinär- und Lebensmittelwesen. Im Veterinäramt Göppingen ist er für die Überwachung von ca. 6.500 Lebensmittelbetrieben mit Vollzugsmaßnahmen und zugehörigen Rechtsstreitigkeiten verantwortlich. Als Referent und Modulteamleiter Recht der Landesakademie für Veterinär- und Lebensmittelwesen Baden-Württemberg wirkt er an der Ausbildung von Überwachungspersonal mit und ist in verschiedenen ...


Rechtsanwalt, Fachanwalt für Strafrecht und Partner der Wirtschaftskanzlei Graf von Westphalen in Hamburg. Schwerpunkte seiner Tätigkeit sind das Wirtschafts- und Steuerstrafrecht sowie die strafrechtliche Unternehmensvertretung. Empfohlener Anwalt für Kapitalanlageprozesse (JUVE Handbuch Wirtschaftskanzleien 2014/2015). Lehrbeauftragter an der Leuphana Universität, Lüneburg; Referent für diverse Seminarveranstalter, u. a. FORUM Institut für ...


Rechtsanwältin und Partnerin der Kanzlei REINHART Rechtsanwälte in München, berät in- und ausländische Unternehmen umfassend im Lebensmittel- und Kosmetikrecht sowie in angrenzenden Rechtsgebieten. Schwerpunkte der Beratungstätigkeit sind insbesondere Abgrenzungsfragen, Fragen der Kennzeichnung und Werbung sowie Auseinandersetzungen mit Wettbewerbern und Behörden, Fragen der Krisenprävention sowie die Ausgestaltung von Verträgen.


Lebensmittelchemiker, Pestizidexperte; während seiner jahrzehntelangen Tätigkeit für eines der weltweit führenden Rückstands-Labore hat er zahlreiche Lebensmittel-?Krisen? aus nächster Nähe erlebt; Karriereberater und Coach, Referent bei zahlreichen Veranstaltungen, in zahlreichen Verbänden aktiv u. a. Mitglied der BfR-Kommission für Pflanzenschutzmittel (2014 - 2017).


Rechtsanwalt; Partner bei SEITZ & RIEMER, spezialisiert auf Lebensmittelrecht und Gewerblichen Rechtsschutz, Lehrbeauftragter an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg, Mitglied im Rechtsausschuss des Lebensmittelverband Deutschland e. V.


Dr. Christian Triebe ist seit 2009 als Rechtsanwalt im Hamburger Büro der Sozietät Graf von Westphalen tätig, das für seine langjährige Beratung von Lebensmittelunternehmen bekannt ist. Herr Dr. Triebe gehört der Praxisgruppe IP, IT und Medien sowie dem Fokusbereich IT an und berät Unternehmen umfassend im Bereich des Wettbewerbsrechts, hier insbesondere im Bereich des Lebensmittelkennzeichnungsrechts, sowie im Bereich des gewerblichen ...


Rechtsanwalt und Partner der Kanzlei Kozianka & Weidner. Unterstützung bei der Produktentwicklung, insbesondere in Abgrenzungsfragen der Lebensmittel (Nahrungsergänzungsmittel, Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke) von Arzneimitteln. Beratung und Prozessvertretung in Wettbewerbs-, insbesondere werberechtlichen Angelegenheiten. Mitglied im Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde (BLL) und der Deutschen Vereinigung Gewerblicher ...

Veranstaltungsort
Online-Seminar
Einwahl über PC oder MAC
(Online) Sie erhalten Ihre Zugangsdaten spätestens am letzten Werktag vor der Veranstaltung

Telefon: +49 40 2270080
Homepage: www.behrs.de
E-Mail: akademie@behrs.de
Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.