Jahreskonferenz QM!

Der Qualitätsmanager in der Lebensmittel-Branche

Herausforderungen im QM/QS in 2020 - Sie sind vorbereitet:

  • Freiräume bei Meldepflichten optimal nutzen
  • Die Bedeutung der neuen Kontroll-VO für behördliche Beanstandungen
  • Abfälle in der Produktionskette reduzieren und dabei Vorschriften sowie Standards einhalten
  • Mit gutem Datenmanagement die Lebensmittelsicherheit verbessern
  • Änderungen der ISO 22000:2018 sicher umsetzen
  • Gefahren und Risiken durch "neue" lebensmittelassoziierte Erreger feststellen und reduzieren
  • Digitale Monitoring-Systeme in der Schädlingsbekämpfung einsetzen
  • Optimierung von Prozessen. Erfolgsfaktoren für eine abteilungsübergreifende Prozesslandschaft entwickeln
  • Mit strategischer Kommunikation Krisensituationen besser bewältigen
  • Klimawandel: Risikopotenziale einschätzen und Handlungsstrategien entwicklen
  • Hauptaussteller:

 

Tüv Logo

Seminarinfos
Veranstaltungsort:
Mercure Hotel Frankfurt Airport
Am Weiher 20
65451 Kelsterbach (Frankfurt a. M.)
Zeitraum:
12.11.2019 bis 13.11.2019
Anmeldeschluss:
29.10.2019
Plätze verfügbar
Zielgruppe
Leiter Qualitätsmanagement und Qualitätssicherung, Qualitätsmanagementbeauftragte, Qualitätssicherungsbeauftragte, Mitarbeiter aus dem Qualitätsmanagement und der Qualitätssicherung. Ebenfalls weitere Führungskräfte aus der Lebensmittelindustrie.
Seminar buchen
Seminar am 12.11.2019 bis 13.11.2019
zzgl. 19% MwSt. (379,62 €)
Kontakt
Frau Caroline Kaul
040/ 227008-62
040/ 227008-51
caroline.kaul@behrs.de
Leistung
Je Teilnehmer € 1.998,- zzgl. Mehrwertsteuer. Enthalten sind die Seminarunterlagen (je nach Freigabe auch als PDF-Datei), Teilnahmezertifikat, Mittagessen und Pausengetränke. Zum Abschluss des ersten Tages lädt der Veranstalter zum Networking-Dinner ein.

Tag 1

9.15 Check-In mit Begrüßungskaffee

 

9.30 Konferenzeröffnung und Begrüßung durch Prof. Dr. Ulrich Nöhle

 

9.45 Klaus Meyer - Konsequenzen aus der neuen EU-KontrollVO und dem § 40 1.a LFGB

  • Diese Änderungen gehen aus der neuen EU-KontrollVO hervor
    • Risikobasierte Kontrollen und Berücksichtigung von Eigenkontrollen: was jetzt vorzubereiten ist
    • Duldungs- und Informationspflichten
  • Was bei der behördlichen Meldepflicht nach § 40 1.a LFGB zu beachten ist
    • Mit welchen Maßnahmen negative Auswirkugen verringert werden können
    • Welche Risiken der Behörden sollten Sie in Ihrer Planung berücksichtigen?

 

10.30 Frank Kareth - Meldepflichten der Unternehmen und Laboratorien: Möglichkeiten und Grenzen der Einflussnahme der Betriebe

  • Die unterschiedlichen Formen und Rechtsvorschriften der Meldepflichten: was muss und was kann freiwillig gemeldet und ergänzt werden?
  • Probemuster vs. Fertigpackung: wie die Deklaration die Meldepflichten der Laboratorien beeinflusst
  • Kriterien für die Eskalationsstufen Rücknahme und Rückruf
  • Schadensbegrenzung: Wirksame Schritte im QM und QS, um den Schaden im Rahmen zu halten
  • Fallbeispiele für Umsetzung der Meldepflichten: Wie Beanstandungen aufgrund von Fehlern eskalieren - und wie dieses hätte verhindert werden können

 

11.15 Zeit für Networking - Kommunikationspause und Besuch der Industrieausstellung

 

11.45 Diana Röwer - Food Waste: Strategien zu Reduktion in der Produktionskette

  • Reduce, Re-use, Recycle: Drei Zauberwörter für weniger Food Waste
  • Prozessoptimierung: Lebensmittelabfälle managen
    • Abfälle richtig dokumentieren, um Mengen korrekt zu ermitteln
    • Quellen genau zuordnen, um Schwachstellen zu identifizieren
    • Den IST-Zusatnd realistisch erfassen, um Konzepte nachhaltig umzusetzen
  • Was kann wiederverwendet werden und was nicht? Diese Grenzen entstehen durch Vorschriften, Standards und HACCP
  • Ausblick in zukünftige Entwicklungen: rechtliche Vorgaben versus freiwilliger Regelungen

 

12.30 Rosi-Eder-Wörthmann - Die Zukunft von Food Safety ist Datenmanagement

  • Sammeln Sie noch oder analysieren Sie schon?
  • Big Data: Trends, Potentiale und Risiken
  • Wie Sie mit Datenwertschöpfung maximalen Nutzen für das QM ziehen
  • Den Datenmanagementprozess optimieren und Risiken in der Supply Chain redzuieren
  • Erfolgreicher und nutzenorientierter Umgang mit Big Data um die Lebensmittelsicherheit zu verbessern

 

13.15 Zeit für Networking - Kommunikationspause und Mittagessen - Besuch der Industrieausstellung

 

14.15 Dr. Sabine Pluskat - Erleben Sie live, wie die Grenzkontrollstelle am Flughafen Frankfurt arbeitet

  • Einfuhrkontrolle von Lebensmitteln tierischer und pflanzlicher Herkunft aus Drittländern: Rechtsvorschriften, Durchführung und Maßnahmen
  • Internethandel: Kontrollkriterien und Beanstandungsgründe
  • Auswirkungen der neuen Kontrollverordnung auf den internationalen Handel

Anschließend Guided-Tour: Folgen Sie dem Weg der Kontrolleure direkt am Frankfurter Flughafen! Transfer mit Shuttle-Service

 

17.30 Zeit für Networking - Kommunikationspause und Besuch der Industrieausstellung

 

17.45 Dr. Sylvia Wegner-Hambloch - ISO 22000:2018 - die Anforderungen sicher erfüllen

  • Die wichtigsten Änderungen der Neuauflage der ISO 22000:2018 schnell umsetzen
  • Die größten Herausforderungen, die sich für die Zertifizierung und FSSC 22000 ergeben und wie man sie bewältigt
  • Komplexität durch sinnvolle Verknüpfung mit anderen Normen durch "high-level structure" reduzieren
  • Worauf AuditorInnen jetzt besonders achten

 

18.30 Behr's Get-Together

Zeit für Networking und Dinner

Nutzen Sie die Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch mit Kollegen und Referenten. Knüpfen Sie in angenehmer Atmosphäre wichtige Kontakte.

 

Tag 2

08.30 Dr. Anselm Lehmacher - "Neue" lebensmittelassoziierte Erreger

  • Hepatitis E, Yersinien (Y. enterocolitica/pseudotuberculosis) und Protozoen als lebensmittelassoziierte Erreger
    • Übertragungswege identifizieren
    • Risikobewertung
  • Ansätze für wirkungsvolle Prävention
  • Epidemiologische Besonderheiten
  • Potentielle Ursachen für die Zunahme an Krankheitsfällen

 

9.15 Dr. Maleen Wald - Maßnahmen zur Vermeidung von Biofilmen

  • Auftreten von Biofilmen in Unternehmensprozessen: Schwachstellen, Gefahren und Risiken erkennen
  • Nachweis von Biofilmen: Welche Methoden eignen sich wann?
  • Bekämpfung von Biofilmen: Reinigungsverfahren richtig auswählen und anwenden
  • Hygienic Design: die richtigen Kriterien bei der Auswahl von Anlagen und Maschinen
  • Biofilmmanagement: präventive Maßnahmen zur langfristigen Vermeidung

 

10.00 Zeit für Networking - Kommunikationspause und Besuch der Industrieausstellung

 

10.30 Dr. Elrike Frenzel - Wasser: Ein Risiko für die Lebensmittelproduktion?

  • Die neue TrinkwasserVO: Anforderungen an die Lebensmittelproduktion
  • Die relevanten Normen und Standards sicher umsetzen
  • Einflüsse der Leitungs- und Installationsmaterialien auf die Trinkwasserqualität
  • Mikrobiologische und chemische Gefahren für die Wasserqualität
  • Kriterien zu verlässlichen Trinkwasseranalyse sinnvoll determinieren
  • Risiken erkennen und reduzieren: Maßnahmen zur Erreichung von Trinkwassersicherheit

 

11.15 Daniel Schröer - Digitale und grüne Schädlingsbekämpfung

  • Schädlingsbekämpfung im Wandel:
    • Die Gesetzgebung wird immer strenger: welcher Handlungsspielraum bleibt
    • Wie man den Balanceakt zwischen Umweltschutz und Wirksamkeit schafft
    • Auswirkungen des Tierschutzes auf die Handlungsspielräume in der Schädlingsbekämpfung
  • Das zeichnet die digitale und grüne Schädlingsbekämpfung aus
  • Einsatz digitaler Monitoring-Systeme und Dokumentationen
  • In Zukunft ohne Schädlingsbekämpfer? Neue Möglichkeiten für den QM und das Schädlingsmanagement im Alltag

 

12.05 Round-table Gespräche Session I

 

12.40 Round-table Gespräche Session II

Wählen Sie zwei der drei Themen:

  1. Food Waste (Röwer)
  2. Neue lebensmittelassoziierte Erreger (Lehmacher)
  3. Meldepflichten der Unternehmen und Laboratorien (Kareth)

 

13.10 Zeit für Networking - Kommunikationspause und Mittagessen - Besuch der Industrieausstellung

 

14.00 Andrea Sadowsky - Wege und Ziele der Prozessoptimierung im QM

  • Wann gelingt Optimierung und wann nicht?
  • Gestaltung einer strukturierten System-Anpassung
  • Organisatorische Rahmenbedingungen festlegen
  • So motivieren Sie Mitarbeiter, Sie bei den Optimierungsprozessen zu unterstützen
  • Dokumentenmanagement als ein Erfolgsfaktor

 

14.45 Christoph Schmale - Gezielte Kommunikation in Krisen- und Risikosituationen

  • Das Wesen einer Krise: Früherkennung, Mechanismen, Herausforderungen
  • Krise trifft Smartphone: Wo bleibt die Kommunikationshoheit?
  • Krisenprävention: "Make friends before you need them!"
  • Fallbeispiele für Krisen-Kommunikation: Wie Krisen eskalierten und was man hätte besser machen können.

 

15.30 Dr. Peer Seipold - Out of the box Anpassungsstrategien an die Folgen des Klimawandels

  • Aktuelle Basisinformationen zum Klimawandel
  • Mögliche Auswirkungen auf Wertschöpfungsketten in der Lebensmittelindustrie
  • Neue Rückstände/Kontaminanten und mikrobiologische Gefahren
  • Chancen und Herausforderungen für Unternehmen
  • Entwicklung von Handlungsoptionen als Antwort auf neue Anforderungen

 

16.15 Zusammenfassung und Ausblick Prof. Dr. Ulrich Nöhle

 

16.30 Ende der Veranstaltung

Seminarleitung

Lebensmittelchemiker mit Promotion in Biochemie, 30 Jahre in Führungspositionen in internationalen Lebensmittelkonzernen tätig; QM, Beschaffung, supply chain management, CEO; Honorarprofessor für Qualitätsmanagement an der TU Braunschweig. Heute Interim- und Krisenmanagement, Wirtschafts- und Behördenmediation, Medientraining.

 

www.noehle.de

 

 

Referenten

Diplom Oecotrophologin, QM Leiterin bei der Intersnack Knabber- Gebäck GmbH & Co. KG (Standort Wevelinghoven), 10 Jahre Erfahrung im Bereich Qualitätsmanagement und Qualitätssicherung.


Als Leiterin der Qualitätssicherung der MineralBrunnen Rhön-Sprudel Egon Schindel GmbH ist Frau Wald seit 07/2019 verantwortlich für die Sicherstellung und Optimierung der Produktqualität. Zuvor war Frau Wald als Leiterin des mikrobiologischen Labors der Iglo GmbH verantwortlich für die Abläufe und die Weiterentwicklung von Probenplänen und Umfeldhygienekontrollen. Schwerpunkte: Lebensmittelmikrobiologie, Bewertung von mikrobiologischen ...


Head of Supplier-Quality-Management for Raw and Packaging Materials within Global Operations der Red Bull GmbH. Sie war viele Jahre verantwortliche QMB bei marktführenden internationalen Molkereiunternehmen wie FrieslandCampina, NÖM AG, der Unternehmensgruppe Theo Müller sowie European Product-Manager Food Industry & Biotechnology and New Ventures Manager bei DowDuPont. Als Expertin im Risiko- und HACCP-Management implementiert seit vielen ...


Klaus Meyer wurde 2006 Dozent am Institut für öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen für die Ausbildung der Veterinärreferendare. Seit 1997 ist er außerdem DGQ Qualitätsbeauftragter und Interner Auditor für die Lebensmittelwirtschaft und darüber hinaus seit 2001 Fachtierarzt für öffentliches Veterinärwesen.


Promovierte Veterinärmedizinerin, seit 1998 im öff entlichen Veterinärwesen (Veterinäramt und Grenzkontrollstelle) in den Bereichen Lebensmittelüberwachung, Tierseuchenbekämpfung und Tierschutz tätig, seit 2008 Fachgebietsleiterin an der tierärztlichen Grenzkontrollstelle im Bereich Lebensmittel, tierische Nebenprodukte, Bedarfsgegenstände, Tabakerzeugnisse, Kosmetika.


Geschäftsführer der Futura GmbH gemeinsam mit Oliver Klute. Bei Futura entwickelte er mit seinem Team preisgekrönte grüne Lösungen für die Schädlingsbekämpfung, die mittlerweile Anerkennung finden. Darüber hinaus unterstützt er als Mitglied im Europa-Verband CEPA sowie in anderen internationalen Netzwerken die Förderung und Weiterentwicklung von giftfreier, grüner und digitaler Schädlingsbekämpfung und ist Autor für Fachpublikationen.


ist staatlich geprüfter Lebensmittelchemiker. Herr Kareth ist öffentlich bestellter und vereidigter Handels- und Lebensmittelchemiker, Gegenprobensachverständiger und Vorstandsmitglied im Verband unabhängiger Prüflaboratorien e.V., in dem er Vorsitzender des Unternehmerkreises Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit ist. Seit Oktober 2018 leitet er den Bereich Food Regulatory Services bei Intertek in Bremen.


Leiterin des Labors der Dr. Brill + Objektus GmbH & Co. KG Institut für Hygiene und Mikrobiologie, verantwortlich für Abläufe und Prozessautomatisierungen im Bereich Trinkwasserhygiene, Prozesswasseruntersuchungen, Qualitätskontrolle Kosmetika und Umfeldhygienemonitoring. Gutachterin für mikrobiologische Fachzeitschriften mit Schwerpunkt Lebensmittelsicherheit.


Seit 2014 Abteilungsleiter am Climate Service Center Germany (GERICS). Ein Schwerpunkt seiner Arbeit ist die Fragestellung, wie Unternehmen die Auswirkungen des Klimawandels zukünftig im Rahmen ihrer Planungsprozesse berücksichtigen können. Am GERICS werden wissenschaftlich fundiert prototypische Produkte und Dienstleistungen entwickelt um Entscheidungsträger aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft bei der Anpassung an den Klimawandel zu ...


Dipl.-Ing. agr.; QM bei Olenex Edible Oils GmbH, hat vielseitige Tätigkeiten in lebensmittel- und futtermittelproduzierende Unternehmen, u.a. auch Externe/Integrety Audits für einen Standardgeber ausgeübt. Ihre Schwerpunkte lagen bisher in der Zulassung von Pflanzenschutzmitteln, Pest Control in Großlagern, Buchprüfungen, Lebensmittel- und Futtermittelwerken (Trockenfrüchte, Eiprodukte, Fette/Öle).


hat acht Jahre in der Redaktion der wöchentlichen ARD-Talkshow "Sabine Christiansen"und für weitere Fernsehsendungen gearbeitet. Er ist langjährig erfahrener Medientrainer und Senior Berater für Public Realtions der Lebensmittel- und Gesundheitsbrache bei der Engel & Zimmermann AG tätig. Zuvor war er drei Jahre als Lehrbeauftragter für Kommunikationsmanagement und Public Relations an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Berlin tätig.


Dr. rer. nat. Anselm Lehmacher leitete ab 1993 die Molekularbiologie am Referenzzentrum für Salmonellen und andere Enteritis-Erreger des Instituts für Hygiene und Umwelt in Hamburg. 2006 übernahm er die Leitung der Lebensmittelmikrobiologie des Instituts. Er ist aktives Mitglied der Ständigen Arbeitsgruppe "Mikrobiologische Richt- und Warnwerte"der DGHM und der Arbeitsgruppe "Hygiene und Mikrobiologie"des ALTS.


Lebensmittelchemikerin; leitete zehn Jahre die Qualitätssicherung eines führenden Babynahrungs-Produzenten; bis 2017 Vorsitzende der Arbeitsgruppe "Qualitätsmanagement"der Lebensmittelchemischen Gesellschaft. 2003 Gründung der Unternehmung "SLQ-Systeme für Lebensmittelsicherheit und Qualität", die bei der Vorbereitung von Zertifizierungsaudits, bei der Durchführung von Workshops und Schulungen zu Qualität und Hygiene und bei der Erstellung von ...

Veranstaltungsort
Mercure Hotel Frankfurt Airport
Am Weiher 20
65451 Kelsterbach (Frankfurt a. M.)

Telefon: 06107-768-0
Fax: 06107-8060
Homepage: www.mercure.com
E-Mail: h0719-sb@accor.com
Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.