Veggie und Vegan

Richtig kennzeichnen nach den neuen Leitsätzen und Beanstandungen vermeiden

Erfahren Sie an nur einem Tag:

  • welche Anforderungen die neuen Leitsätze für vegane und vegetarische Produkte beinhalten
  • anhand eines Unternehmensbeispiels, wie Sie die Leitsätze sicher in der Praxis umsetzen
  • wie Sie die Anforderungen der amtlichen Überwachung an vegetarische und vegane Produkte erfüllen und Beanstandungen vermeiden
Seminarinfos
Veranstaltungsort:
Golden Tulip Berlin - Hotel Hamburg
Landgrafenstrasse 4
10787 Berlin
Zeitraum:
03.04.2019
Anmeldeschluss:
20.03.2019
Plätze verfügbar
Zielgruppe
Das Seminar richtet sich an Mitarbeiter aus den Bereichen Qualitätssicherung, Qualitätsmanagement, Produktentwicklung, Produktion und Marketing sowie Lebensmittelunternehmer, Geschäftsführer, Gesellschafter und Inhaber, die vegetarische und vegane Produkte anbieten oder anbieten wollen.
Seminar buchen
Seminar am 03.04.2019
zzgl. 19% MwSt. (208,62 €)
Kontakt
Frau Caroline Kaul
040/ 227008-62
040/ 227008-51
caroline.kaul@behrs.de
Leistung
Je Teilnehmer € 1.098,- zzgl. Mehrwertsteuer. Enthalten sind Teilnahmezertifikat, Mittagessen und Pausenverpflegung sowie Seminarunterlagen je nach Freigabe auch als PDF.

09.30 Check-in mit Begrüßungskaffee

 

09.45 Dr. Detlef Horn - Was die neuen Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel fordern

  • Was wird durch die Leitsätze beschrieben, was wird nicht beschrieben?
  • Diese Produktgruppen sind betroffen
  • Die richtige Bezeichnungen dieser Produktgruppen
  • Welche Bedingungen schränken die Wahl der Kennzeichnung ein?
  • Das besagt die Ähnlichkeitsregelung
  • Ansprüche hinsichtlich der Ähnlichkeit zu den Bezugslebensmitteln

 

10.30 Kaffee- und Kommunikationspause

 

10.45 Dr. Markus Kraus - Wie Sie die rechtlichen Anforderungen erfüllen

  • Rechtliche Anforderungen an die Produktion: Damit sind Sie auf der sicheren Seite
  • Diese Kennzeichnungspflichten müssen Sie erfüllen
  • So locken Sie Kunden: Möglichkeiten und Grenzen bei der Werbung
  • Haftung und Verantwortung von Herstellern und Handel

 

12.15 Gemeinsames Mittagessen

 

13.30 Dr. Boris Preuss - Unternehmensbeispiel Rügenwalder Mühle: Umsetzung der Anforderungen der Leitsätze im Unternehmen

  • Diese Herausforderungen bringen die neuen Leitsätze für die Industrie mit sich
  • Wie lassen sich die Leitsätze implementieren?
  • Welche Auswirkungen haben die Leitsätze für bestehende Produkte?
  • Mit diesen Konsumenten-Ansprüchen müssen Sie rechnen
  • Auf diese Reklamationen müssen Sie sich jetzt einstellen

 

14.30 Dr. Detlef Horn - Gut vorbereitet auf die Erwartungen der amtlichen Überwachung

  • Sicheres Kennzeichnen von veganen/vegetarischen Ersatzprodukten auf Basis der Leitsätze aus Sicht der Überwachung
  • Analytik von veganen/vegetarischen Lebensmitteln als Herausforderung bei der Lebensmittelkontrolle: Darauf wird geprüft. Das wird gefunden. Das wird bewertet.
  • Was wurde aus welchen Gründen beanstandet - und was nicht?
  • 100% vegan/vegetarisch? Optionen und Fallstricke
  • Was wird auf Basis der Leitsätze zukünftig beanstandet werden?
  • Fleischersatzprodukte aus der Sicht des Verbrachers: Was ist für die Akzeptanz dieser Produkte bei den Verbrauchern entscheidend?
  • Darauf wird die Lebensmittelkontrolle in Zukunft achten
  • Fallbeispiele, wie Sie Beanstandungen der Kennzeichnung vermeiden können

 

15.30 Kaffee- und Kommunikationspause

 

15.45 Workshop - Richtig kennzeichnen nach den rechtlichen Anforderungen

 

16.45 Abschlussdiskussion

 

ca. 17.00 Ende der Veranstaltung

Referenten

Studium des Ingenieurwesens, der Lebensmitteltechnologie und der Veterinärmedizin, seit 2009 Vorstandsvorsitzender und Leiter des Chemischen und Veterinäruntersuchungsamts Rhein-Ruhr-Wupper (CVUA-RRW); Mitglied des Präsidiums der Deutschen Lebensmittelbuchkommission, Leiter des Fachausschuss für Fleisch und Fleischerzeugnisse und des Temporärer Fachausschuss 8 "Leitsatzübergreifende Aufgaben"der Deutschen Lebensmittelbuchkommission, Mitglied ...


Maître en Droit (Bordeaux), Rechtsanwalt am Standort München in der Sozietät Weiss Walter Fischer-Zernin. Sein Tätigkeitsschwerpunkt erstreckt sich auf sämtliche Rechtsfragen, die im Zusammenhang mit der Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von Lebens- und Futtermitteln sowie Konsumgütern auftreten. Er vertritt Unternehmen der Lebensmittel-, Futtermittel- und Konsumgüterindustrie vor Behörden sowie Gerichten und ist durch eine Vielzahl von ...


Studium der Oecotrophologie und Promotion in Gießen,- von 2000 bis 2005 Quality Systems Manager bei GEWIKO (Campbells-Werk), seit Ende 2005 Leiter Qualitäts- und Umweltmanagement bei Rügenwalder Mühle, seit 2014 im Vorstand der Schutzgemeinschaft Deutsche Teewurst e. V.

Veranstaltungsort
Golden Tulip Berlin - Hotel Hamburg
Landgrafenstrasse 4
10787 Berlin

Telefon: 030-26 47 70
Fax: 030-26 47 75 55
Homepage: www.berlin.goldentulip.com
E-Mail: info@behrs.de
Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.