Codex Alimentarius: Antibiotikaresistenzen und mikrobiologische Risikoabschätzung in der Lebensmittelkette

Codex Alimentarius: Antibiotikaresistenzen und mikrobiologische Risikoabschätzung in der Lebensmittelkette

Codex Alimentarius

Internationale Standards und Richtlinien


Aus dem Inhalt von "Codex Alimentarius: Antibiotikaresistenzen und mikrobiologische Risikoabschätzung in der Lebensmittelkette":
 

  • Richtlinien für die Risikoanalyse von Antibiotikaresistenzen in Lebensmitteln
  • Verfahrenskodex für die Minimierung und Eindämmung antimikrobieller Resistenzen
  • Auszug aus dem Verfahrenskodex für gute Tierfütterung
  • Grundsätze und Richtlinien für die Durchführung der mikrobiologischen Risikoabschätzung
Bibliographische Angaben
ISBN: 978-3-95468-475-5
Artikel-Nr. 2239-01
Details: Paperback, A5
Umfang: 117 Seiten
Lieferfrist ca. 3-5 Tage
nur noch wenige Exemplare lieferbar
Kostenloser Versand innerhalb Deutschlands
Jetzt bestellen:
Paperback
zzgl. 7% MwSt. (3,47 €)
Produktbeschreibung

Werden antimikrobielle Wirkstoffe gegenüber phatogenen Keimen resistent, so kann die Gesundheit des Menschen durch fehlerhafte Behandlung, mangelnde Behandlungsoptionen und vermehrtem Auftreten schwerer Erkrankungen in Gefahr geraten. Das Problem der Antibiotikaresistenz ist bedingt durch die Antibiotikaverwendung in der Umwelt sowie in der Humanmedizin und Tierhaltung. Sie zieht große Risiken in der Lebensmittelverarbeitung nach sich.

Im Rahmen der Kontrolle dieser Risiken kommen der Risikoanalyse, dem Risikomanagement und der mikrobiologischen Risikoabschätzung eine essenzielle Bedeutung zu. Über Lebensmittel übertragene antibiotikaresistente Mikroorganismen stellen mikrobiologische Gefahren für die Lebensmittelsicherheit dar. Gegen diese Bedrohnung müssen Maßnahmen zur Minderung der Antibiotikaresistenz in Lebens- und Futtermitteln strukturiert und koordiniert werden.

Dieses Ziel wird in den in dieser Broschüre vorliegenden Richtlinien und Verfahrenskodizes des Codex Alimentarius zum Schutz der Gesundheit von Mensch und Tier umgesetzt. Sie dienen als Referenz für die vielseitigen Maßnahmen zur Eindämmung der Antibiotikaresistenzen. Der Codex Alimentarius unterstreicht mit seinen Konzepten hiermit den glbalen Aktionsplan der WHO, der auf die Bekämpfung von Antibiotikaresistenzen zum Schutz der öffentlichen Gesundheit abzielt.

Über die Autorin
Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.